AA

Austria Lustenau trennt sich von Kiene und Tiefenbach

©gepa
Das sportliche Tief hat nun für die beiden Coaches der Grün-Weißen Konsequenzen.

Trainer Alexander Kiene sowie Co-Trainer Tamas Tiefenbach mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Der SC Austria Lustenau trennt sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Alexander Kiene und Co-Trainer Tamas Tiefenbach. Beide Übungsleiter wurden beurlaubt.

Damit reagiert man auf die sportliche Entwicklung im Frühjahr. Die Entscheidung für die Beurlaubung traf der Vorstand am gestrigen Abend. Die Vereinsführung möchte damit noch einmal einen neuen Impuls setzen. „Zunächst einmal gilt unser voller Dank Alexander für seinen Einsatz seit seinem Beginn hier im Sommer. Wir bedauern diese Trennung sehr, da wir bis zum Schluss – und auch länger als in der Geschichte von Austria Lustenau üblich - versucht haben den eingeschlagenen Weg gemeinsam weiterzugehen und auch davon überzeugt waren, dass dies möglich ist“, erklärt Vorstandssprecher Bernd Bösch. Alexander Kiene übernahm den Cheftrainer-Posten im August 2020.

Auch wenn es in diesem Jahr nach derzeitigem Stand keinen Absteiger geben wird, möchte der Vorstand alles unternehmen, um die Meisterschaft bestmöglich zu beenden. „Leider haben wir es seit Beginn der Rückrunde nicht geschafft ergebnistechnisch den Turnaround zu schaffen. Aus diesem Grund sehen wir uns nun gezwungen diese Trennung zu vollziehen. Wir möchten betonen, dass sich Alexander Kiene bis zum Schluss völlig professionell verhalten und alles für den Verein getan und unternommen hat, um den Erfolg zurück nach Lustenau zu bringen. Seine Qualitäten als Trainer sind für uns weiterhin unbestritten und wir wünschen Ihm nur das Beste für seinen zukünftige Trainerkarriere“, ergänzt Bösch.

Ebenfalls wird Tamas Tiefenbach nicht mehr länger als Co-Trainer tätig sein. „Wir wollen uns auch bei unserem langjährigen Co-Trainer und „Austrianer“ Tamas Tiefenbach für seine Arbeit und seinen stets sehr leidenschaftlichen Einsatz für die gesamte Austria in den letzten Jahren bedanken. Auch ihm wünschen wir nur das Beste und er wird selbstverständlich immer einen Platz in der „Austria-Familie“ haben“, führt Bernd Bösch weiter aus. Tamas Tiefenbach war seit Juli 2019 für die Austria tätig.

Interimistisches Trainer-Duo übernimmt Die Mannschaft wird bis zum Ende der Saison von Sportkoordinator Alexander Schneider in enger Zusammenarbeit mit Amateure-Trainer Michael Kopf gemeinsam betreut. „Wir blicken nun nach vorne und sind sehr froh, dass sich Alexander und Michael in dieser schwierigen Situation gemeinsam in den Dienst des Vereines stellen und die Mannschaft in den letzten vier Spielen betreuen werden. Alex kennt die Mannschaft in- und auswendig, Michael hat eine langjährige Erfahrung als Trainer und verfügt über die UEFA Pro Lizenz. Wir sind davon überzeugt, dass sie zusammen der Mannschaft neue Impulse geben können. Das Ziel und der Anspruch der Austria muss sein, diese Saison „über dem Strich“ zu beenden“, so Bernd Bösch abschließend. Das Duo wird am heutigen Nachmittag erstmals das Training leiten und dann am kommenden Samstag gegen den SKU Amstetten zum ersten Mal die Mannschaft gemeinsam an der Seitenlinie betreuen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Austria Lustenau trennt sich von Kiene und Tiefenbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen