Austria Lustenau steckt in der Krise

In der dritten Runde der ADEG-Erste-Liga setzte es für Austria Lustenau eine 1:2-Niederlage gegen die Salzburg Juniors, der FC Lustenau verlor bei Wr. Neustadt 0:1. Bilder 

Die Lustenauer Austria steckt in der ADEG-Ersten-Fußball-Liga in einer veritablen Krise. In der dritten Runde kassierte der Dritte der vergangenen Saison vor eigenem Publikum gegen die Red Bull Juniors aus Salzburg eine 1:2-Niederlage und bleibt dadurch mit null Zählern abgeschlagenes Tabellenschlusslicht.

Die Gastgeber fanden in der ersten halben Stunde nicht ins Spiel. Die Kleer-Elf agierte völlig verunsichert und kam kaum zu brauchbaren Kombinationen. Salzburg aber zu den ersten beiden Treffern. Enzenberger schoss aus fünf Metern trocken zum 1:0 ein (18.), der viel zu spät attackierte Oldie Kitzbichler erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 (36.). In der Folge gingen die Vorarlberger etwas engagierter zu Werke, Salzburgs Pichler konnte in der 40. Minute erst auf der Linie klären.

In der zweiten Hälfte lieferten einander die beiden Teams ein wesentlich offeneres Duell. De Oliveira brachte mit seinem Abstauber-Anschlusstreffer die Ländle-Truppe in der 50. Minute wieder ins Spiel und verlieh dem Match neue Würze. Die Hausherren kamen durch Sobkova (68.), Ernemann (80.) und Pöllhuber (92.) zu guten Ausgleichschancen, vermochten die neuerliche Schlappe aber nicht abzuwenden.

FC Lustenau verliert bei Wr. Neustadt

Der FC Magna Wr. Neustadt hat am Freitag in der dritten Runde der Fußball-ADEG Erste Liga auf eigener Anlage mit 1:0 gegen den FC Lustenau gewonnen. (Ex)-Teamstürmer Sanel Kuljic sorgte in der 41. Minute für das “goldene Tor” der Partie. Für die Lustenauer setzte es beim ersten Auswärts-Auftritt auch gleich die erste Niederlage.

In einer flotten Partie gab es nach einem Foul von Bauer an Taner frühen Elfmeter-Alarm (5.), doch Schiedsrichter Krassnitzers Pfeife blieb stumm. Dann kamen die Gäste auf: Einen Marquinhos-Schuss lenkte Fornezzi ans Lattenkreuz, den Nachschuss setzte Eisele über das Tor (19.). Auf der Gegenseite drehte Dobnik einen Reiter-Kracher mit den Fingerspitzen zur Ecke (30.), für Lustenau traf Batir bei einem Freistoß nur die Latte (36.).

Kurz vor der Pause flankte Krajic von links auf den an der Strafraumgrenze lauernden Kolousek, der Ex-Innsbruck-Star traf den Ball nicht richtig – doch sein Schuss landet bei Kuljic am linken Fünfereck und dieser schoss das Leder zum 1:0 ins Tor (40.).

Nach der Pause zog sich die Magna-Elf zurück, der FC Lustenau übernahm das Kommando. Fornezzi musste bei einem Sabia-Kopfball eine Glanzparade liefern (51.), nur kurz darauf knallte Marquinhos den Ball aus 20 Metern an die Stange (53.). Die Vorarlberger drückten auf den Ausgleich und eröffneten dadurch auch den Hausherren wieder mehr freie Räume. Diese hätte der eingewechselte Hartl in der Schlussphase fast zum 2:0 genützt, doch Dobnik war auf dem Posten (85.).

Ergebnisse der 3. Runde:
SC Austria Lustenau – Red Bull Juniors Salzburg 1:2 (0:2)
FC Magna Wr. Neustadt – FC Lustenau 1:0 (1:0)
1. FC RFE Vöcklabruck – FC Pax Gratkorn 4:1 (1:1)
SV Grödig – FC Trenkwalder Admira 2:1 (1:1)
FK Austria Wien Amateure – DSV Leoben 1:2 (0:2)
Samstag:
SKN St. Pölten – FC Wacker Innsbruck

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Austria Lustenau steckt in der Krise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen