Ausstellungsfahrt nach München

"move" animiert den Besucher zum Mitmachen.
"move" animiert den Besucher zum Mitmachen. ©Veranstalter

Das Kulturreferat Hard besichtigt mitsamt Interessierten am Samstag, dem 9. April die Ausstellungen “move” und “future beauty” im Haus der Kunst in München.

Die Ausstellung “Move” ist dem Zusammenspiel zwischen Kunst und Tanz seit den 1960er Jahren gewidmet. Die gezeigten Arbeiten werden von Tänzern und Darstellern, die in der Ausstellung anwesend sind, aktiviert. Die Kunstwerke choreografieren den Besucher, lenken seine Bewegungen und laden ihn zu einer körperlichen Erfahrung ein – er kann damit zum aktiven Teilnehmer, zum Tänzer, werden.

Japanische Avantgarde-Mode
“Future Beauty” bietet erstmals in Europa einen umfassenden Überblick über die japanische Avantgarde-Mode der letzten 30 Jahre. Japanische Designer wie Rei Kawakubo, Issey Miyake und Yohji Yamamoto stellten Anfang der 1980er Jahre die westlichen Vorstellungen von Schönheit in Frage und definierten die Mode von Grund auf neu. An die Stelle der schmalen Silhouetten westlicher Couture traten fließende Formen und eine reduzierte, monochrome Farbpalette – nichts sollte von Schnitt und Proportion eines Kleidungsstücks ablenken.

Anmeldeschluss 30. März
Anmeldungen können bis 30. März 2011 unter 05574 697-0 im Rathaus Hard angenommen werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen. Am 9. April ist um 7.15 Uhr Abfahrt vom Seeparkplatz gegenüber der Kirche. In München erfolgt die Führung und Besichtigung der Ausstellung, anschließend besteht die Möglichkeit zum Besuch der Innenstadt.
Die Rückkehr nach Hard findet um ca. 19 Uhr statt. Im Preis von Euro 20,- pro Person ist der Eintritt, die Ausstellungsführung und der Bustransfer inbegriffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Ausstellungsfahrt nach München
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen