Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Außer Spesen nichts gewesen: Reise nach Portugal war umsonst

©Verein
Erst gar nicht gespielt, aber trotzdem verlor RHC Dornbirn das Rückspiel in Portugal mit 0:10.

Leider konnte das WS Europa Cup-Rückspiel in Viana do Castelo nicht offiziell von den beiden spanischen Schiedsrichtern freigegeben werden. Ausschlaggebend war ein formeller Fehler der nicht den notwendigen gesetzlichen Anforderungen der neuen Regeländerung entsprach. Beim Heimspiel fiel der Fehler anscheinend nicht auf, fürs Auswärtsspiel kostet er den Dornbirnern eine 10:0 Niederlage. Die Messestädter waren nicht die einzige Mannschaft, die von der neuen Regelauslegung betroffen wurde. So ungewollt auszuscheiden ist natürlich sehr bitter und ärgerlich zugleich. Die beiden Teams einigten sich nach dem Entscheid der Schiedsrichter für ein Freundschaftsspiel, damit die Fans nicht ganz umsonst den Weg in die Halle auf sich nahmen.

 

WS Europa Cup-Rückspiel:

Juventude de Viana – RHC Dornbirn  10:0 (Forfait)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Außer Spesen nichts gewesen: Reise nach Portugal war umsonst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen