AA

"Ausgezeichnete Lehrbetriebe" gesucht

Im vergangenen Jahr ausgezeichnet: Die Tomaselli Gabriel BauGmbH.
Im vergangenen Jahr ausgezeichnet: Die Tomaselli Gabriel BauGmbH. ©VN/Stiplovsek
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer bildet am Besten aus im ganzen Land?
Verleihung des Gütesiegels 2017

Bereits zum 22. Mal vergeben in diesem Jahr Landesregierung, Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer Vorarlberg das Prädikat “Ausgezeichneter Lehrbetrieb” an besonders aktive heimische Ausbildungsbetriebe.

Bis Freitag, 23. Februar 2018, können Bewerbungsanträge eingereicht werden. Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser rufen Vorarlbergs engagierte Ausbildungsbetriebe zur Teilnahme auf. “Mit dem Gütesiegel wird herausragender Einsatz bei der Lehrlingsausbildung sichtbar gemacht”, betont der Landeshauptmann.

Auszeichnung gilt drei Jahre lang

Die Verleihung des Prädikats “Ausgezeichneter Lehrbetrieb” erfolgt seit 1997 jährlich und gilt für drei Jahre. Mit der Auszeichnung vorbildlicher Lehrbetriebe verfolgen die Initiatoren das Ziel, die große Bedeutung einer qualifizierten Lehrlingsausbildung bewusst zu machen und das Image der Lehre bei potenziellen Lehrbetrieben, Jugendlichen und Eltern zu stärken. “Wer in Lehrlinge investiert, investiert in die Konkurrenzfähigkeit von morgen”, so Landeshauptmann Wallner. Wenn Vorarlberg weiter so erfolgreich wie bisher bleiben will, dürfe auf diesem Gebiet nicht nachgelassen werden – “ganz im Gegenteil”.

Gute Chancen und Perspektiven

Für Landesstatthalter Rüdisser ist eine Lehrlingsausbildung in Vorarlberg mit guten Chancen und Perspektiven verknüpft. Ganz bewusst werde von Landesseite großes Augenmerk auf die Ausbildungsqualität gelegt. “Nur eine hochwertige und praxisnahe Ausbildung kann den dringend benötigten qualifizierten Nachwuchs für Vorarlbergs Industrie-, Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe sicherstellen”, so Rüdisser. Es sei in hohem Maße der hervorragenden Lehrlingsausbildung geschuldet, dass Vorarlberg auch im europäischen Vergleich zu den Regionen mit der niedrigsten Jugendarbeitslosigkeit zählt, ergänzt Wallner. Mit dem Gütesiegel “Ausgezeichneter Lehrbetrieb” sei ein positives Image verknüpft, das helfen kann, die besten jungen Leute als Lehrlinge zu gewinnen, so der Landeshauptmann weiter.

Aktuell tragen von den etwa 2.000 Ausbildungsbetrieben im Land insgesamt 402 Betriebe aus allen Branchen dieses Prädikat und dokumentieren auf diese Weise ihr besonderes Engagement in Sachen Lehrlingsausbildung, informiert Landesrat Rüdisser.

Auszeichnungskommission prüft

Die Frist für die diesjährige Bewerbung um die Auszeichnung endet am Freitag, 23. Februar 2018. Alle Bewerber, welche die Einstiegskriterien erfüllen, werden von Vertretern der Auszeichnungskommission besucht, die sich vor Ort ein Bild über die Qualität der Ausbildung der Jugendlichen machen. Die Auszeichnungskommission setzt sich aus den Mitgliedern des Landesberufsausbildungsbeirates und einem Vertreter des Landes zusammen. Die Verleihung des Prädikats “Ausgezeichneter Lehrbetrieb” erfolgt im Rahmen eines Festaktes im Herbst 2018.

Anträge und Richtlinien

Die Antragsunterlagen und die Richtlinien für die Verleihung der Auszeichnung lassen sich im Internet unter www.ausgezeichneter-lehrbetrieb.at bei “Downloads” abrufen. Zudem können die Unterlagen auch direkt bei der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer Vorarlberg angefordert werden (Franz Huber, Telefon 05522/305-263, E-Mail: huber.franz@wkv.at).

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • "Ausgezeichnete Lehrbetriebe" gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen