Ausdauer und Sportsgeist beim Trans Alpin Run

Die Trans Alpine Run Teilnehmer Sigrid und Dieter Reis
Die Trans Alpine Run Teilnehmer Sigrid und Dieter Reis ©Dieter Reis
Felsige Trails, steile Anstiege und kaum Verschnaufpausen – so lässt sich der Trans Alpin Run zusammenfassen. Das Trail Running Team Vorarlberg glänzt dabei mit einem Top-Ergebnis.
Eindrücke vom Trans Alpine Run

Sieben Tage lang haben Sigrid und Dieter Reis Anfang September einen Teil der Alpen überquert. Beim Trans Alpin Run legen die beiden begeisterten Trailrunner vom TRT Vorarlberg 236 Kilometer und 13.400 Höhenmeter zurück. Die Strecke führt von Hirschegg im Kleinwalsertal nach Prad am Stilfserjoch in Südtirol. Für die meisten Etappen sind die beiden zwischen fünf und acht Stunden auf den Beinen. „Es ist extrem herausfordernd, aber die Begeisterung der Läuferinnen und Läufer und die perfekte Organisation helfen über die Tiefs bei solchen Events hinweg“, erklärt Sigrid Reis.

Insgesamt benötigen die beiden Trailrunner des TRT Vorarlberg 42 Stunden und 45 Minuten und belegen im Endklassement der Mixed Teams den starken 14. Platz. „Die Glücksgefühle und Emotionen trägt man wochenlang mit. Da schwebt man auf einer Welle und freut sich schon auf den Start im nächsten Jahr“, sagt TRT Vorarlberg Obmann Dieter Reis. Sonya Hallek hat die beiden auf zwei Etappen begleitet. Beim „Run 2“, ist von Hirschegg nach St. Anton am Arlberg 7 Stunden und 21 Minuten unterwegs und landet auf Rang 28.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Ausdauer und Sportsgeist beim Trans Alpin Run
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen