AA

Aus Jugendchor wird Mögig & MÄ

Aus dem ehemaligen Jugendchor wird nun Mögig & Mä.
Aus dem ehemaligen Jugendchor wird nun Mögig & Mä. ©Verein
Am 1. Adventswochenende machte sich s’Wylar Chörle unter der Leitung von Roswitha Fritz auf die große Reise nach Ternitz in Niederösterreich. Der aus Weiler stammende Pfarrer von Ternitz, Mario Böhrer feierte seinen 60. Geburtstag.
Mögig und Mä

 

 

Weiler (hw) Er hatte s’Chörle eingeladen, seine Feier musikalisch zu umrahmen. Eine Einladung, die in seiner Heimatgemeinde natürlich gerne angenommen wurde – gab sie dem beliebten Chor doch die Möglichkeit, sich gemeinsam auf den Weg zu machen. Mit auf den Weg machte sich auch unser Bürgermeister Dietmar Summer.
Am späten Freitagabend in St.Johann/Ternitz angekommen, wurden die Weiler von Pfarrer Mario bereits mit einer feinen Jause begrüßt. Am Samstagvormittag wurde im Pfarrsaal ausgiebig geprobt um sich auf den großen Auftritt am Abend vorzubereiten. Mittags ging es zu einer schönen Rundfahrt, bei der Pfarrer Mario Böhrer stolz die wunderschöne Gegend rund um den Schneeberg.
Die Feier startete mit dem festlichen Vorabendgottesdienst zum 1. Adventssonntag im Pfarrsaal St. Johann, einer kleinen Gemeinde, die Mario pfarrlich mitbetreut. Gemeinsam mit dem Bläserensemble der Pottschacher Musikkapelle umrahmte s’Wyllar Chörle den Gottesdienst mit ihren Liedern.
Im Anschluss daran wurden die Besucher mit dem „Andachtsjodler“ auf das Adventssingen eingestimmt. Ein buntes Programm von bekannten Weihnachtsliedern wie „Bajuschki Baju“ bis hin zur ganz besonderen Version von „White Christmas“ mit Mögig & Mä stand auf unserem Programm. Durch das Konzert führte in gewohnter Manier Kurt Ludescher. Es war ein voller Erfolg. Die Gäste bedankten sich mit „Standing Ovation“. Gemeinsam wurde bis spät in die Nacht hinein gefeiert.
Am Sonntag Morgen stand noch die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes in der riesigen Stadtpfarrkirche in Ternitz auf dem Programm – was vor allem für Tontechniker Franz Blauensteiner eine kleine Herausforderung bedeutete.
Nach einem kleinen Mittagessen ging es wieder Richtung Heimat. Die musikalisch sehr ausgiebige Reise verlangte vom Chor einiges ab, war aber ein wunderbares Erlebnis, welche das s’Wyllar Chörle nicht missen möchte.

„Mögig & MÄ“

Aus dem „ehemaligen Jugendchor wird nun „Mögig & MÄ“. Beim Adventskonzert in Ternitz stellte sich der ehemalige Jugendchor Weiler das erste Mal unter seinem neuen Chornamen vor, dessen Entstehung die jungen Frauen so erklären.

„Wie es sich für einen richtigen Chor gehört, stehen nicht nur ernsthafte Proben sondern auch gemütliche Festle mit „mögiga Lüt“ auf dem Programm. Da solche Anlässe immer die besten Ideen und Inspirationen liefern, stand für Roswithas „Chörlemeiggana“ ein neuer Chorname zur Diskussion. Über die Jahre wurden aus den „Meiggana“ junge Frauen und aus den Burschen „gstandne Mä“ und somit entstand „MÖGIG & MÄ“.

Sie sind nach wie vor Teil vom Wyllar Chörle, möchten jedoch das eine oder andere Projekt in dieser neuen Formation machen. Eines dieser Projekte ist das Öffnen des 10. Adventsfenster der Familien Fritz und Mayr im Rotfeld 8 am 10. Dezember 2016 um 18.00 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Aus Jugendchor wird Mögig & MÄ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen