Aus mit "Friendship", Juror Gregory hat das Sagen

Ab sofort ist es bei "Starmania" aus mit der Freundschaft. Drei Sendungen vor dem am 30. Jänner stattfindenden Finale der vierten Staffel wird es morgen, Freitag, erstmals kein "Friendship-Ticket" mehr geben.

Statt der Gruppe entscheidet künftig Juror Roman Gregory alleine, welcher der beiden Kandidaten mit den wenigsten Votingstimmen doch weitermachen darf. Dabei werde er “nicht nur den letzten Auftritt in seine Entscheidung miteinbeziehen, sondern auch die Auftritte der vorigen Shows”, heißt es in einer Aussendung des ORF.

“Alkbottle”-Frontmann Gregory hatte in einer Vorrunde für Aufsehen gesorgt, als er die Abwahl der 32-jährigen Lia durch das Publikum heftig kritisierte: “Die Österreicher können jetzt jeden Tag gegen den Türstock laufen und sich sagen, was bin ich für ein Trottel, dass ich diese Stimme rausgewählt habe.”

Morgen (ORF1, 20.15 Uhr: Die Songs, 21.35 Uhr: Die Entscheidung) stellen sich folgende verbliebene “Starmaniacs” dem strengen Urteil des Jurors: Der 17-jährige Burgenländer Oliver Wimmer widmet sich “Frauen regier’n die Welt” von Roger Cicero; seine oberösterreichische Alterskollegin Milena Sickinger singt “Upside Down” von Diana Ross; Maria Rerych, 24 Jahre, aus Pfaffenhofen in Tirol gibt “Creep” von Radiohead zum Besten; der Grazer Christian Barboric (26) versucht sich an Shaggys “Angel”; der Niederösterreicher Andreas Pfandler (25 Jahre) meint mit Kurt Ostbahn: “I hea di klopfn” und die ebenfalls aus Niederösterreich stammende Silvia Strasser (18) befindet mit Sinead O’Connor: “Nothing Compares to You”.

Duette singen Silvia und Oliver (“Endless Love” von Mariah Carey und Luther Vandross), Maria und Andreas (“It Takes Two” von Tina Turner und Rod Stewart) sowie Milena und Christian (“4 Minutes” von Madonna und Justin Timberlake).

Am 30. Jänner soll feststehen, wer die Nachfolge der bisherigen “Starmania”-Gewinner Michael Tschuggnall, Verena Pötzl und Nadine Beiler antritt. In punkto Zuseherzahlen blieb die vierte Ausgabe von “Starmania” bisher deutlich hinter der Quotenflughöhe ihrer Vorgänger zurück. Einzig bei der Auftaktsendung am 17. Oktober 2008 konnte die Marke von 600.000 Zusehern knapp überschritten werden. Bis zur Vorwoche verlor der Wettbewerb an Zusehern und rutschte unter 400.000.

Bei der sechsten Finalrunde am 2. Jänner verfolgten durchschnittlich 397.000 Österreicher die verbliebenen Nachwuchssänger. Im Vergleich dazu: Bei der sechsten Finalshow der vorherigen Staffel schalteten am 29. Dezember 2006 durchschnittlich 790.000 Zuseher ein. Bei der ersten Staffel vor fünf Jahren konnten sich noch durchschnittlich 970.000 Österreicher für die insgesamt neun Finalrunden begeistern. In der aktuellen Staffel schwanken die Zuseherzahlen von 603.000 bei der Auftaktshow bis zu durchschnittlich 355.000 bei der zweiten Finalrunde am 28. November 2008.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Starmania VIENNA
  • Aus mit "Friendship", Juror Gregory hat das Sagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen