Aufstellungspoker zum Start

Altach-Trainer Heinz Fuchsbichler lässt sich vor dem Saison-Auftaktspiel auswärts gegen Ried nicht in die Karten blicken.

Mit der Partie in Ried beginnt heute um 19.30 Uhr die dritte Saison des cashpoint SCR Altach in der höchsten österreichischen Fußballliga. In den vergangenen Jahren starteten die Rheindörfler jeweils schlecht in die Saison, das soll diesmal anders sein. Mit Ried (auswärts) und dem LASK am Samstag zu Hause warten zu Beginn zwei Gegner, die durchaus in Reichweite liegen. Die gestern Mittag angetretene Fahrt ins Innviertel war allerdings mit einigen Fragezeichen verbunden. Zum einen sucht Altach noch die eigene Stärke, zum anderen ist ungewiss, wie das als Abstiegskandidat geltende Ried den Abgang einiger Leistungsträger verkraftet hat.

Ried soll tüfteln

Unter diesen Umständen ist es wenig verwunderlich, dass sich Altach-Trainer Heinz Fuchsbichler in Sachen Aufstellung nicht in die Karten blicken lässt. Fuchsbichler hofft auf den Überraschungsmoment und kündigte an, auf Offensive zu setzen. “Ried ist auch auswärts zu schlagen.” Trotz aller Angriffsbemühungen ist dem Trainer bewusst, dass der Schlüssel des Altacher Überlebenskampfs in der Abwehr liegt. “Die Zahl der Gegentore muss einfach weniger werden. Der Weg zum Klassenerhalt führt über eine solide Defensive.” Durch die Neuzugänge Dennis Mimm, Christoph Stückler, Mihael Rajic und Andreas Simma gibt es hinten tatsächlich mehr Alternativen.

Kein Zweimann-Sturm

Fraglich ist, inwieweit die cashpoint-Truppe durch die Abgänge von Roland Kirchler und Nate Jaqua an Offensivkraft eingebüßt hat. Dass bis dato kein Mittelstürmer gefunden wurde, bereitet Fuchsbichler jedoch nicht viel Kopfzerbrechen. “Es kann durchaus die Saison für Modou Jagne oder für Mario Konrad werden. Die beiden haben vielleicht nicht die großen Namen, dafür aber ihre Qualitäten. Wichtig wird sein, dass vom Mittelfeld entsprechende Unterstützung kommt.” Der klassische Zweimann-Sturm ist für den Trainer ohnehin aus der Mode gekommen. “Das hat auch die EURO gezeigt. Spanien beispielsweise wurde mit nur einem echten Stürmer Europameister. Dafür kam viel Druck aus dem Mittelfeld.” Für Altach wiederum wird es wichtig sein, sich als kompakte Einheit zu zeigen. “Ich denke, dass für uns die meisten Teams der Liga in Schlagweite sein werden.” Eines davon ist sicherlich Ried.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Aufstellungspoker zum Start
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen