Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aufsehenerregende Greenpeace-Aktion

Greenpeace errichtet Feld mit genmanipuliertem Mais vor Gesundheitsministerium und erstattet Anzeige gegen Minister Haupt.

Die 20 Greenpeace-Aktivisten fordern mit dieser Aktion, dass Minister Haupt dieses Feld, genauso wie sämtliche anderen illegalen Gen-Maisfelder in Österreich beschlagnahmen lässt. Darüber hinaus erstattete Greenpeace heute bei der Staatsanwaltschaft Wien Anzeige gegen Haupt wegen Verdacht auf Amtsmißbrauch durch Unterlassung. Haupt war in der Genmais-Causa wochenlang untätig geblieben, und hatte erst letzten Montag einen völlig unzureichenden Bescheid erlassen, der nur einen Bruchteil der betroffenen Felder betrifft, so Greenpeace.


Greenpeace-Gentechnikexperte Thomas Fertl warnte vor einer gentechnischen Verseuchung der österreichischen Landwirtschaft, und der daraus resultierenden Verunsicherung von Bauern und Konsumenten.
Bis heute sei Haupt seiner gesetzlichen Verpflichtung zur vollständigen Beschlagnahme des Gen-Maises nicht nachgekommen, so Greenpeace-Chef Bernhard Drumel zum Grund der Anzeige. Haupt hätte zwar die Firma Pioneer per Bescheid aufgefordert, in bestimmten Fällen die Bauern zu informieren, und die Genfelder zu beseitigen, aber von einer bundesweiten Beseitigung kann nicht die Rede sein. In Oberösterreich gäbe es beispielsweise noch gentechnisch verunreinigtes Saatgut auf ca. 1.600 Hektar. Die Gefahr durch Auskreuzungen durch Pollenflug wird Tag für Tag größer. Der Greenpeace-Chef warnt davor, dass der Genmais in die Lebensmittel geraten könnte, wodurch für die Landwirtschaft großer Schaden entstehen könnte.


Redaktion: Elisabeth Skoda

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Aufsehenerregende Greenpeace-Aktion
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.