Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aufräumarbeiten nach Unwetter in Tirol haben begonnen

Aufräumarbeiten in Schnann.
Aufräumarbeiten in Schnann. ©APA/ZEITUNGSFOTO.AT
Nach den Unwettern mit Starkregen und Hagel am Mittwochabend im Tiroler Bezirk Landeck haben die Aufräumungsarbeiten begonnen. An den Gebäuden in der hauptbetroffenen Gemeinde Pettneu am Arlberg seien die Schäden nicht allzu groß, teilte Bürgermeister Manfred Matt mit. Die ÖBB-Strecke zwischen Landeck-Zams und St. Anton am Arlberg dürfte am Donnerstag gesperrt bleiben.

“Zum Glück wurde bei diesem Ereignis niemand ernsthaft verletzt”, erklärte der stellvertretende Bezirkshauptmann, Sigmund Geiger. In Pettneu hätten die dortigen Wildbachverbauungen und Auffangbecken weit Schlimmeres verhindert. Vor allem im Bereich des Schnanner Dorfbaches standen Keller unter Wasser, Hausfassaden wurden beschädigt. Zudem hat eine Mure auch den Fluss Rosanna kurzzeitig verlegt, das Bahngleis beschädigt, die Rosanna zurückgestaut und dadurch das Gewerbegebiet in Schnann und auch weitere Felder zumindest teilweise unter Wasser gesetzt.

Angeschwemmtes Geröll blockiert eine Straße im Tiroler Oberland.
Angeschwemmtes Geröll blockiert eine Straße im Tiroler Oberland. ©APA/ZEITUNGSFOTO.AT

180 Feuerwehrleute im Einsatz

Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte die Rosanna laut Angaben des Landes Tirol noch am Abend wieder frei abfließen. “Der schnelle und beherzte Einsatz der Einsatzkräfte ringt mir großen Respekt ab. Jedem Einzelnen möchte ich im Namen des Landes von Herzen danken”, sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). Insgesamt standen bis weit in die Nacht 180 Feuerwehrleute aus sämtlichen Gemeinden des Stanzertales von Kappl über Pians bis Landeck, Grins, St. Anton etc. im Einsatz.

Weiterer Erkundungsflug geplant

Donnerstagvormittag sollte ein weiterer Erkundungsflug von Experten des Baubezirksamtes und der Wildbach- und Lawinenverbauung mit dem Landeshubschrauber durchgeführt werden. Im Laufe des Vormittages wollte sich auch die Tiroler Landesregierung bei einem Lokalaugenschein ein genaues Bild machen.

Aufräumarbeiten in Schnann.
Aufräumarbeiten in Schnann. ©APA/ZEITUNGSFOTO.AT

Die Schäden an der Arlbergbahnstrecke seien indes nach einer ersten Einschätzung doch erheblich, sagte ÖBB-Sprecher Christoph Gasser-Mair der APA. Die Strecke werde voraussichtlich am Donnerstag gesperrt bleiben. Die Aufräum- und Wiederherstellungsarbeiten waren bereits im Gange, zwischen Landeck/Zams und Bludenz in Vorarlberg wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Reisezeit werde dadurch rund eine Stunde länger dauern, bat der Sprecher die Fahrgäste um Verständnis.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Aufräumarbeiten nach Unwetter in Tirol haben begonnen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen