AA

Auf ins Abenteuer wohnen

©Sicheres Vorarlberg
Jährlich verletzen sich rund 1.500 Kinder unter 14 Jahren in Vorarlberg so schwer, dass sie in einem Krankenhaus ambulant oder stationär behandelt werden müssen.

Der Unfall im Haushalt bzw. in der Umgebung des Hauses steht hier gerade bei Kleinkindern an erster Stelle. „Oft würden schon geringe Schutzvorkehrungen oder überlegtes Handeln reichen, um schwere Verletzungen zu vermeiden. Anlass genug für uns, die Ausstellung „ABENTEUER WOHNEN“ nach 2014 in neuer Aufmachung auf Vorarlberg-Tour zu schicken“, so Mario Amann, Geschäftsführer von Sicheres Vorarlberg.

Im Rahmen dieser außergewöhnlichen Ausstellung werden Erwachsenen die Gefahrenquellen im Haushalt aus der Perspektive unseres Nachwuchses mittels einer nachgebildeten Küche in Übergröße eindrucksvoll veranschaulicht. „Entdecken Sie die Welt aus Kinderaugen und erleben Sie die Gefahrenquellen im Haushalt aus einem ganz anderen Blickwinkel!“

Premiere feiert ABENTEUER WOHNEN mit der neuen Riesenküche im KinderÄrzteZentrum KÄZ in Dornbirn, wo die Ausstellung vom 24.01 bis 06.02.2022 zu bestaunen ist.
„Auch wenn sich in den letzten Jahrzehnten einiges in der Unfallverhütung getan hat, kommt es immer noch zu vielen vermeidbaren Verletzungen. Oftmals ist es die Sorglosigkeit von uns Erwachsenen, die solche Vorfälle begünstigt. Besonders Verbrennungen und Verbrühungen sind keine Kleinigkeit und traumatisieren Kinder nachhaltig. 

Deshalb begrüßen wir im KinderÄrzteZentrum die Bemühungen von Sicheres Vorarlberg, Unfallgefahren aus der Perspektive des Kindes bewusst zu machen und Erwachsene für Risiken und Gefahren im Kindesalter, gerade in den eigenen vier Wänden, zu sensibilisieren. Die Riesenküche ist dazu bestens geeignet“, erklärt Kinderarzt Dr. Harald Geiger, Ärztlicher Leiter des KÄZ Dornbirn.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Auf ins Abenteuer wohnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen