Auf der Spur der „Königin der Instrumente“

Der Seniorenbund Lustenau besuchte die Firma Rieger-Orgelbau in Schwarzach.
Der Seniorenbund Lustenau besuchte die Firma Rieger-Orgelbau in Schwarzach. ©Veronika Hofer
Der Seniorenbund Lustenau besuchte die Firma Rieger-Orgelbau in Schwarzach.

 

Lustenau Der bekannte deutsche Kirchenmusiker Reiner Schuhenn gab den interessierten Besucherinnen und Besuchern aus Lustenau einen Einblick in die Geschichte des Betriebs und die weltumspannenden Standorte, an denen Rieger-Orgeln eingebaut oder restauriert wurden. Anhand einiger kleiner Pfeifen erklärte er die verschiedenen Bauweisen und wie Töne entstehen, warum sie höher oder tiefer, voluminöser oder sanfter klingen können. Ganz besonderen Wert legt die Firma Rieger darauf, dass alle Komponenten einer Orgel im Haus, größtenteils in Handarbeit, hergestellt werden. Davon konnten sich alle beim anschließenden Gang durch die Werkshallen überzeugen. Staunend konnte man dabei zusehen, wie geschickte Finger aus einem Metallplättchen ein Röhrchen drehten, Lederplätzchen als Membran verklebt, filigrane Elektronikbauteile eingesetzt und am Schmelztiegel eine Metalllegierung zu einer Platte gegossen wurden. Bei der letzten Station konnten die Seniorinnen und Senioren dem Fachmann über die Schulter schauen und staunten, als er einer Pfeife durch den Aufschnitt Leben einhauchte.

Beeindruckt bedankten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Reiner Schuhenn für die informative Führung, nach der ihnen klar war, weshalb die Orgel als „Königin der Instrumente“ bezeichnet wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Auf der Spur der „Königin der Instrumente“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen