Auf den Spuren Ivan Rebroffs

Im „Ural Kosaken Chor“ startete auch Ivan Rebroff seine Karriere, am 26. Jänner gastiert der Chor in Bürserberg.
Im „Ural Kosaken Chor“ startete auch Ivan Rebroff seine Karriere, am 26. Jänner gastiert der Chor in Bürserberg. ©Pfarre Bürserberg/Elke Kager-Meyer
Der russische Bassbariton Ivan Rebroff ist auch zehn Jahre nach seinem Tod im Jahr 2008 eine Lebende. Er startete seine Karriere im „Ural Kosaken Chor“ und genau dieser Chor ist am Samstag, 26. Jänner, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Bürserberg live zu hören.

„Bereits vor zwei Jahren gastierte der Ural Kosaken Chor in unserer Pfarrkirche in Bürserberg und begeisterte die Zuhörer. In den letzten Wochen gastierten sie in der Karls-Kirche in Wien und im Dom in Linz. Es ist uns wieder gelungen, einen der besten Kosaken Chöre nach Bürserberg zu gewinnen. Es ist das einzige Konzert in Westösterreich“, erläutert Rüdiger Geiger von der Pfarre Bürserberg diesen Glücksfall. „Möglich wurde dies, weil sich der Chor im Jänner gerade auf einer Konzertreise in der Schweiz befindet und deshalb auch für diesen Abend nach Bürserberg kommt. Sie haben sich beim letzten Aufenthalt hier sehr wohl gefühlt und waren auch von der Akustik der Kirche sehr beeindruckt“, so Geiger.

Karten sichern

Der „Ural Kosaken Chor“ begeistert bei Fernsehauftritten und Gastspielen in allen großen europäischen Konzerthäusern und Kathedralen immer wieder aufs Neue. Die aktuelle Konzerttournee mit geistlichen und weltlichen Liedern aus dem alten Russland und der Ukraine ist Ivan Rebroff gewidmet. Für den Originalen Ural Kosaken Chor Andrej Scholuch ist dies der einzige Auftritt in Vorarlberg. Karten sind im Vorverkauf zum Preis von 18 Euro im Gemeindeamt Bürserberg (T. 05522/62708) oder zuzüglich Vorverkaufsgebühren bei alle Raiffeisen und Sparkassen sowie über Ländle-Ticket erhältlich. Restkarten gibt es zum Preis von 23 Euro an der Abendkassa.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bürserberg
  • Auf den Spuren Ivan Rebroffs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen