Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auf den Spuren der Insekten

Eine fleißige Honigbiene bei ihrer Arbeit.
Eine fleißige Honigbiene bei ihrer Arbeit. ©Bianca Nekrepp
Erkundungsspaziergang lud zum Entdecken und erforschen.
Erkundungsspaziergang ins Reich der Insekten

Lustenau. Sandbienen, Pinselkäfer und Schwebfliegen. Insektennamen die man vielleicht schon mal gehört, aber noch nicht bewusst gesehen hat. Anlässlich des Tags der blühenden Landschaft konnten vergangenen Sonntag Entdecker und Erforscher auf Insektenjagd gehen und viel Lernen. Mit einem Insektenkescher bewaffnet ging es auf Erkundungstour mit Biberbeauftragte Agnes Steininger. Der ehemalige Parkplatz beim Spielplatz Wiesenrein wurde vor einem Jahr aufgeschüttet und zu einem Zuhause für Insekten renaturiert. „Der Parkplatz stellte eine Gefahr für die Kinder dar“, erklärte Gemeinderätin Christine Bösch-Vetter. „Durch die Autos die am Spielplatz vorbeifuhren, war ein ständiges Risiko für die spielenden Kinder da. Zudem gibt es neuerdings genügend Parkmöglichkeiten beim Gasthaus“, führt sie weiter aus. „Der Sand und der Kies ist der Aushub vom Kindergarten Engelbach. Also ganz im Zeichen des Mottos ‚Re-Use‘“

Spannende Umwelt

„Das ist eine Schwebfliege“, erklärt Steininger. „Sie hat das ganze Jahr Fasching. Die eigentlich harmlose Fliege verkleidet sich als ‚gefährliche‘ Biene oder Wespe um damit Feinde abzuschrecken“ Neben Bienen und Hummelarten tummelten sich auch unzählige Käferarten und gemusterte Marienkäferlarven. „Die Marienkäferlarven ernähren sich von Läusen. Also wo Läuse sind, sind auch Larven“, erzählt Steininger. „Wenn man mit offenen Augen an Blumenwiesen und Naturgebieten entlangläuft, sieht man wie viele Insekten da herumschwirren“, führt sie weiter aus. Zwischen Margarethen, Thymian, Oregano, Königskerzen, Natternkopf und Witwenblumen gibt es also viel zu entdecken.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Auf den Spuren der Insekten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen