AA

Auf dem Weg zu einem enkeltauglichen Göfis

Oma Rita mit ihren Enkeln Damian und Corinna
Oma Rita mit ihren Enkeln Damian und Corinna ©Helmut Köck
Präsentation im Vereinshaus

Göfis. (koe) Gemeinderätin Evelyn Pfanner konnte zur öffentlichen Präsentation des Spiel- und Freiraumkonzeptes zahlreiche interessierte BürgerInnen im Vereinshaus willkommen heißen. Eine der Leitlinien des Projektes lautete, dass die Gemeinde auch in Zukunft attraktiv für Kinder, Jugendliche und Familien sein soll und ein entsprechend gutes Angebot an Spiel- und Freiräumen bieten sollte.

 

Viele haben sich eingebracht
Viele interessierte BürgerInnen, Jugendliche und Erwachsene haben sich bei der Erstellung des Konzepts eingebracht und so die Möglichkeit der direkten politischen Beteiligung wahrgenommen. Basis für diese Arbeiten war das Spielraumgesetz des Landes Vorarlberg. Der Prozess der Erarbeitung dauerte von Februar bis Oktober 2012. Im November 2012 erfolgte die Beschlussfassung in der Gemeindevertretung.  Sehr intensiv mitgearbeitet hat die Kerngruppe mit Bgm. Helmut Lampert, GR Evelyn Pfanner, Obfrau Sozialausschuss, Margareta Baldessari, Obfrau-Stellvertreterin Sozialausschuss, GR Johannes Lampert, Jugendausschussobmann und Lena Schär vom Bürgerservice. Das Team wurde von den externen Beraterinnen Elisabeth Gruber und Sabine Graber fachlich begleitet. 

Kernergebnisse
Eines der Ergebnisse war, dass Kinder, Jugendliche und Familien ein starkes Bedürfnis nach Begegnung im öffentlichen Raum haben. Die Attraktivität des Ortskernes fördert die Identität mit Göfis und des Gemeinschaftsgefühls. Aber auch die Schaffung von neuen Spiel- und Freiräumen als Ort der Begegnung und zum Spielen für junge Familien im Zentrum wurde als essentiell betrachtet. Ebenso zeigten die Jugendlichen einen Bedarf nach einem öffentlichen Treffpunkt im Zentrum.

Umsetzbare Projekte
Die nachfolgenden Spielräume haben sich als wichtige Begegnungsorte heraus kristallisiert und wurden mit hoher Priorität für eine Umsetzbarkeit definiert:

Schulhof Volksschule Kirchdorf (z.B. multifunktionales Spielgerät, Nutzen der Schulwiese, Gartenprojekt…)

Bugowiese (z.B. naturnahes Gestalten, Aufstellen von Sitzbänken, Reduzierung der Parkplätze beim Bugo…)

Spielplatz Hofen (z.B. neue Raumbildung für den Kinderspielplatz durch Pflanzung von Sträuchern und Bäumen, Auswählen von barrierefreien Spielgeräten, welche die gemeinschaftliche Spiel- und Sozialkompetenz fördern …)

Grill & Chillplatz (ein durchgehend zugänglicher öffentlicher Treffpunkt für ältere Kinder und Jugendliche im Zentrum der Gemeinde)

Ein erstes Projekt ist schon in der Umsetzungsphase. Die Gemeinde Göfis möchte sich deshalb bei Gerhard Stampfl und seinem Team der Hilti Corporation Schaan sowie dem Team von David Loretz von Hilti & Jehle bedanken, die in ehrenamtlichen Stunden den Vorplatz des Jugendraums gestaltet und mit Einbindung der Jugendlichen umgesetzt haben.

– Weitere Projekte sind der Skaterplatz beim Sportgelände Hofen, der Spielplatz und Sportplatz Agasella sowie die Pfarrhauswiese. Auch die Einbeziehung von beliebten Naturräumen wie Bäche, Hügel, Wald und Wiesen oder die beiden Ruinen Heidenburg und Sigburg sind im Konzept vorgesehen wie auch zukünftige Spielstraßen.

Jetzt gommer’s a
„Ich freue mich, dass das vorliegende Konzept unter Einbindung von vielen jungen und älteren BürgerInnen mit soviel Freude und Engagement mitgestaltet wurde. Es basiert daher auf den tatsächlichen Bedürfnissen und Begebenheiten des persönlichen Umfeldes“, ist Gemeinderätin Pfanner überzeugt. „Jetzt geht es an die konkrete Umsetzung. Bei welchem der vorgestellten Projekte möchte ich mich persönlich einbringen und wen kenne ich, der noch aktiv mitmachen möchte? Alle BürgerInnen können sich mit ihren Ideen konkret an der Umsetzung beteiligen und nach ihren Möglichkeiten mithelfen. Die bestmögliche Unterstützung der Kerngruppe und der Gemeinde ist ihnen sicher.“

Die Präsentation des Konzeptes fand dann bei Kuchen und Kaffee einen schönen Abschluss und auch die Kinder waren begeistert dabei, als der Kasperl lustige Geschichten präsentierte – und so kann man getrost schon heute behaupten: Göfis ist enkeltauglich!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Auf dem Weg zu einem enkeltauglichen Göfis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen