AA

Auch Merkel für Lech angefragt

Lech - Wird neben dem russischen Premierminister Wladimir Putin gar auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Europa­forum nach Lech kommen?

Das Bundeskanzleramt und das Außenministerium seien bemüht, eine hochkarätige Gästeliste zusammenzustellen, erklärt LH Herbert Sausgruber im Gespräch mit den „VN“: „Aber zwischen der Liste, die ins Auge gefasst wird, und den Gästen, die dann kommen, klafft oft eine große Lücke.“

Dennoch: Kanzler Werner Faymann hatte zuletzt berichtet, dass ihm Putin zugesichert habe, von 19. bis 21 März nach Lech zu kommen, wenn nichts dazwischenkommt. Ziemlich sicher dabei sein wird auch EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Auch bei Merkel soll angefragt werden. Ob sie Zeit haben wird, ist aber noch offen. Insgesamt aber ist der Schwenk von Faymann beachtlich. Denn wie es inoffiziell hieß, habe der Kanzler das Treffen vom März 2009 abgesagt, weil es der SPÖ in Zeiten der Wirtschaftskrise nicht allzu opportun erschien, sich mit der politischen Elite Europas skifahrend im mondänen Lech zu zeigen. Dass nun Putin und Merkel möglicherweise nach Lech kommen könnten, entspricht damit einem radikalen Gesinnungswandel.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lech
  • Auch Merkel für Lech angefragt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen