Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ASVÖ-Initiative "Fairness & Fun" ist eine Erfolgsgeschichte

©ASVÖ
Der Vorarlberger Sportverband ASVÖ vermittelt mit der Initiative „fairness and fun“ bereits seit zehn Jahren die Bedeutung von Fair Play im Sport. Mehr als 1.000 SchülerInnen werden mittels Workshops und/oder Turnieren 2018 erreicht.
10 Jahre Fairness & Fun

Fair Play Paten wie Gregor Schlierenzauer und LH Markus Wallner unterstützen die Bemühungen, SchülerInnen in Vorarlberg, Tirol und Salzburg für soziale Werte zu sensibilisieren. Noch sind Plätze bei den Bezirksturnieren im Huckepack-Völkerball frei – Teams aus Mittelschulen können sich anmelden!

Neunundzwanzig Klassen haben sich zu den FAIR PLAY Workshops angemeldet, in denen SchülerInnen die Bedeutung von Respekt, Achtung und Toleranz in allen Lebensbereichen aufgezeigt wird.

Auch Sportvereine haben die Möglichkeit Workshops für VereinstrainerInnen oder Trainingsgruppen kostenlos zu buchen.

Wurde ein Workshop durchgeführt, erhält die Klasse für einen Zeitraum von circa 4 Wochen eine FAIR PLAY Box, in welcher Beispiele zu FAIR PLAY gesammelt werden. Die Beispiele können aus allen Bereichen des Lebens kommen:

„Fair zu verlieren, ist besser als unfair zu gewinnen.“ Ehemaliger Schüler der MS Dornbirn.

„Ich finde unfair, dass man Mädchen nicht wie Buben behandelt.“ Schülerin der NMS Rankweil.

„Es ist unfair, wenn man mich auslacht, wenn ich etwas nicht schaffe.“ Schüler der NMS Bregenz Rieden.

Für die Lehrpersonen wurde eine umfangreiche Spielesammlung entwickelt. Nach dem durchgeführten Workshop erhalten die Lehrerpersonen diese Spielesammlung und können somit in ihrer Klasse weitere Spiele zum Thema FAIR PLAY umsetzen.

Im April und Mai finden die Huckepack-Völkerball-Bezirksturniere statt. In den Turnieren kann das eingeübte in Konkurrenzsituationen ausprobiert werden.

Das Besondere dabei ist, dass neben der Turnierwertung auch eine gleichbedeutende FAIR PLAY Wertung erfolgt. Am Turnier können SchülerInnenteams der 1./2. Klasse Mittelschulen / AHS Unterstufe teilnehmen, auch wenn zuvor bei keinem Workshop mitgemacht wurde.

Turnieranmeldungen erfolgen direkt über die Homepage (www.voelkerball.info/).

Wer noch dieses Frühjahr mitmachen möchte, sollte sich rasch anmelden!

Auch Spitzensportler wie Gregor Schlierenzauer kennen die Wichtigkeit von Fairplay. Als Fair Play- Pate unterstützt dieser das Projekt mit folgenden Worten:

„Für mich ist Fair Play eine entscheidende Säule unserer Gesellschaft und abgesehen davon Herz und Wirbelsäule im Wettkampf. Im Sport geht es ums Einhalten von Regeln, es geht um Akzeptanz, es geht um Respekt und nicht zuletzt auch um Verantwortung.“ Gregor Schlierenzauer, Fair Play- Pate

Die Evaluation des letzten Jahres zeigt, dass das Projekt erfolgreich ist. 95 % der Lehrpersonen beurteilen die Sinnhaftigkeit des Projektes als „sehr gut“ oder „gut“. Rund 56 % der teilnehmenden SchülerInnen geben an, sich nach dem Projekt fairer zu verhalten als vor dem Projekt. Dies ist bemerkenswert, da bekannterweise Veränderungen des Sozialverhaltens durch eher kurzfristige Interventionen nur schwer erreicht werden können.

Folgenden Partnern in der Initiative möchten wir einen großen Dank aussprechen:

Landesschulrat Vorarlberg, Sportabteilung des Landes Vorarlberg, Bundes Sport GmbH, Pfanner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • ASVÖ-Initiative "Fairness & Fun" ist eine Erfolgsgeschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen