Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Arzt im SMZ Süd niedergestochen: Prozess in Wien

Am heutigen Mittwoch findet der Prozess in Wien statt.
Am heutigen Mittwoch findet der Prozess in Wien statt. ©APA/HANS PUNZ
Am 10. Juli soll ein Patient einen Art mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Heute findet der Prozess in Wien statt.
Patient sticht Arzt nieder
33-Jähriger in U-Haft
Täter folgte "innerer Stimme"
Interview mit Arzt
Vermutlich "persönliches Motiv"
Gewalt in Spitälern steigt
Arzt niedergestochen: Bilder vom Prozess

Am Mittwoch wird am Wiener Landesgericht gegen einen 33-jährigen Mann verhandelt, der am 10. Juli 2019 als Patient einen Arzt in der Herzambulanz des Wiener Sozialmedizinischen Zentrums (SMZ) Süd niedergestochen und lebensgefährlich verletzt hat. Die Staatsanwaltschaft hat die Unterbringung des Mannes in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragt.

Patient war nicht zurechnungsfähig

Einem psychiatrischen Gutachten zufolge war der Mann im Tatzeitraum nicht zurechnungsfähig. Daher kann er nicht wegen versuchten Mordes verantwortlich gemacht werden. Wie der Sachverständige herausfand, handelte der 33-Jährige unter dem Einfluss einer paranoiden Wahnerkrankung, als er im Wartebereich der voll besetzten Ambulanz dem 64-jährigen Oberarzt ein Messer in den Bauch rammte. Eine Notoperation rettete dem vor der Pensionierung stehenden Mediziner das Leben.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Arzt im SMZ Süd niedergestochen: Prozess in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen