Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"art bodensee" zum achten Mal in Dornbirn

Dornbirn - Fünfzig ausgewählte Galerien, die Werke von 400 Kunstschaffenden zeigen, sind vom 31. Juli bis 3. August zu Gast in der Messestadt Dornbirn.     

Dann nämlich wird die achte Sommer-Kunstmesse „art bodensee“ rund 8.000 Einsteiger, Sammler und Kuratoren begeistern.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 konnte die Qualität der einzigen Sommer-Kunstmesse Europas kontinuierlich gesteigert werden. Heuer werden fünfzig renommierte Galerien aus acht Nationen die Schätze ihrer Künstler präsentieren. Aus dem nichtdeutschsprachigen Ausland erstmals dabei sind aus London die Patrick Heide Contemporary Art oder aus Antwerpen die McBride Fine Art Photography. Weiters sind Galerien aus Deutschland, aus Österreich, aus der Schweiz und aus Liechtenstein, sowie aus Italien und aus Lettland vertreten. Die Neuheiten 2008: Erstmals wird ein großzügiger Skulpturen-Park eingerichtet, welcher von der Dornbirner Sparkasse präsentiert wird. Gezeigt werden unter anderem die dreidimensionalen Werke von Thomas Röthel, Götz Bury, Vanessa Henn, Russel Maltz, Goffried Honegger, Heinz Mack, Reiner Seliger, Voré oder Stefan Waibel. Aber nicht nur unter freiem Himmel kann dem Kunstgenuss nachgegangen werden, auch in den Hallen werden die Einsteiger, aber auch die Sammler auf ihre Rechnung kommen: Denn die Auswahl an ausgewählt guter Kunst – in den Gattungen Zeichnung, Malerie, Video, Fotografie, Editionen und Skulpturen – ist so groß wie nie zuvor. Zudem wird eine Kunst-Tombola angeboten, bei der es um nur 3 Euro Dutzende Werke im Wert von mindestens 300 Euro zu gewinnen gibt.

Neu ist weiters die Aktion „rookie of art bodensee“: Hier dient die Sommer-Kunstmesse als Sprungbrett für die neue Künstler-Generation. In Kooperation mit dem Land Vorarlberg und VPack wird heuer der Kunst-Container an Kirsten Helfrich übergeben, die hier ihr Werk für Galeristen und Interessierte präsentiert. Kurator ist Künstler und Fachbeirats-Mitglied Harald Gfader. Weiters werden bei der achten „art bodensee“ besonders Kinder und Familien mit Bildender Kunst in Berührung und Verbindung gebracht. So wird an allen Messetagen die Künstlerin May-Britt Nyberg-Chromy den jungen Messebesuchern bei ihren ersten Selbstportraits behilflich sein. Die Kreativ- Zone ist natürlich für die Messebesucher kostenfrei zugänglich. Und auch die Familienführung am Sonntag um 11:30 Uhr wird von der Dornbirner Messeleitung als Service für (Groß-)Eltern mit ihren Kindern angeboten. In Kooperation mit namhaften Betrieben stellt die Messe Dornbirn heuer und in den kommenden Jahren ein Ankaufsbudget für Junge Kunst zur Verfügung. Um 60.000 Euro wählt eine unabhängige Kommission Werke bei den fünfzig Galeristen aus. Die Sammlung soll mittelfristig die Entwicklung der „art bodensee“ widerspiegeln und auch in öffentlichen Gebäuden gezeigt werden. Partner sind die Firmen Simma Electronic, die ÖBB Infrastruktur Bau, das Arlberg Hospiz St.Christoph sowie die Logistik-Firma Schenker. Ein Besuch der „art bodensee“ bedeutet also ein vielfältiges Kunst-Erlebnis mit den Top-Namen der internationalen Szene und mit zahlreichen jungen Kunstschaffenden aus der Region, mit neun One Artist Shows an den Galerienständen, was eine besondere Auszeichnung für den Künstler und die Kunstmesse darstellt. Mit der Präsentation von Neu-Mitgliedern sind übrigens auch die Kunstvereine aus Südtirol (Prisma) und Vorarlberg vor Ort. Schließlich stellen Museen und Kunstinstitutionen aus dem ganzen Bodensee-Raum ihre Arbeit ins Rampenlicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • "art bodensee" zum achten Mal in Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen