Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Arlbergbahnstrecke musikalisch erleben

Konzert Tantermauses-Alphorn Consort Dalaas
Konzert Tantermauses-Alphorn Consort Dalaas ©Doris Burtscher
Komponist Thomas Heel präsentierte Teile aus dem Projekt „Ein Thal – Eine Sonifikation des Klostertals“, welches im Jahr 2019 entstand.
Konzert Tantermauses-Alphorn Consort Dalaas

Im Tenn des Klostertal Museum versammelten sich Bekannte der Musiker, aber auch neugierige Konzertbesucher, die die Musik des Bludenzer Komponisten live kennenlernten. Großteils gab die Formation aus acht Musiker Stücke, die in Verbindung mit dem Klostertal stehen, zum Besten. Zum Beispiel konnte man die Lauteverschiebung beim Stück „Alfenz“ wahrlich spüren. Die drei Alphörner fanden sich aber immer wieder zu einer Harmonie. Eine Fahrt entlang der Arlbergbahn packte Heel ebenfalls in ein Stück, welches mit Vokalmusik untermalt wurde.

Interessante Besetzung

Die interessante Besetzung mit Alphörnern, Gitarren, Percussion und Saxofon sorgte für ein ganz besonderes Klangerlebnis in den alten Gebälken des Klostertal Museums. Auch Exorzist Johann Joseph Gaßner und Maler Franz Anton Leu bekamen von Heel Stücke gewidmet. „Die neue alpine Musik“, wie sie Komponist Thomas Heel bezeichnet wurde von den Besuchern aufmerksam verfolgt und mit viel Applaus honoriert. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • Arlbergbahnstrecke musikalisch erleben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen