AA

Architekt Bader erhält slowenischen Piranesi-Preis

Preis für besondere Architekturleistungen für Entwurf des islamischen Friedhofs in Altach.
Preis für besondere Architekturleistungen für Entwurf des islamischen Friedhofs in Altach. ©VOL.AT/Stiplovsek
Der internationale Piranesi Architekturpreis geht nach 2011 auch heuer wieder nach Österreich. Der Vorarlberger Architekt Bernardo Bader erhielt die Auszeichnung für die Gestaltung des 2012 eröffneten islamischen Friedhofs in Altach.

Der Piranesi-Preis wird in Slowenien für besondere Leistungen im Bereich Architektur in den Staaten Mitteleuropas verliehen. Im Vorjahr bekam ihn das Vorarlberger Architekturbüro Marte.Marte zugesprochen.

Jury lobt “Nüchternheit und Klarheit”

Die international besetzte Fachjury lobte in ihrer Begründung unter anderem Nüchternheit und Klarheit des Friedhof-Entwurfs. Das Projekt sei gut in die Landschaft integriert und gehe durch die Artikulation von Licht und Schatten, die meditative Atmosphäre sowie die unmittelbaren Materialien auf den Übergang vom Leben zum Tod ein. Die ornamental durchbrochenen Fenster referierten auf islamische Architekturtraditionen.

Der Piranesi-Preis wird seit 1989 jährlich bei einem internationalen Architekturseminar in slowenischer Küstenstadt Piran verliehen. Der Preis trägt den Namen des berühmten italienischen Architekten Giovanni Battista Piranesi (1720-1778), dessen Familie angeblich aus Piran stammte.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Altach
  • Architekt Bader erhält slowenischen Piranesi-Preis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen