Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

aqua Heimhilfen - Positive Bilanz

Heimhilfen Zertifikate August 2009
Heimhilfen Zertifikate August 2009 ©aqua Mühle Frastanz
Insgesamt 15 HeimhelferInnen sind derzeit bei aqua mühle frastanz beschäftigt. Im ersten Halbjahr 2009 haben sie im Monat zwischen 20 und 25 hilfsbedürftige Menschen unterstützt.

Eine sehr erfreuliche Halbjahresbilanz kann aqua-Heimhilfe Koordinatorin Sonja Schneider vorlegen: „Die durchschnittliche Auslastung liegt bei über 70 Prozent.” Vor allem freut sie sich aber über äußerst positives Feedback. Die bestens ausgebildeten HeimhelferInnen leisten hervorragende Arbeit, sind pflegenden Angehörigen eine wichtige Stütze und helfen gebrechlichen Menschen bei der Aufrechterhaltung eines eigenständigen Lebens.

Unterstützung in allen Krisensituationen

aqua Heimhilfen kommen in erster Linie zur Bewältigung von Krisensituationen zum Einsatz. Sie sind erste AnsprechpartnerInnen bei der Organisation von neuen Betreuungsverhältnissen oder kurzfristigem Betreuungsbedarf, der über die Möglichkeiten des Mobilen Hilfsdienstes hinaus geht. aqua Heimhilfen kommen auch am Wochenende und während der Nachtstunden. Sie stehen bis zu sechs Wochen zur Verfügung. Mit den anderen Einrichtungen wie dem Betreuungspool, der Hauskrankenpflege und dem Mobilen Hilfsdienst arbeiten die aqua Heimhilfen Hand in Hand.

Von Jänner bis Juli 2009 waren die 14 Frauen insgesamt fast 8000 Stunden im Einsatz. Sie gingen ihren KlientInnen bei der Hausarbeit zur Hand, halfen ihnen beim Kleiderwechsel oder beim Essen und waren vor allem als verständnisvolle Gesprächspartnerinnen gefragt. Das nötige Rüstzeug dazu holten sich die arbeitsuchenden Frauen bei einer 15 Wochen dauernden praktischen und theoretischen Schulung.

Unterstützung von AMS

Die HeimhelferInnen selbst freuen sich, dass sie durch die berufliche Neuorientierung einen Arbeitsplatz gefunden haben, der ihnen soziale Kontakte ermöglicht und Erfolgserlebnisse bringt. Im Herbst 2006 wurde die aqua Heimhilfe mit Unterstützung des Arbeitsmarktservice (AMS) und des Landes Vorarlberg als Pilotprojekt im Bezirk Feldkirch gestartet, inzwischen wird dieses Angebot von Menschen aus dem ganzen Land gerne angenommen.

Nähere Infos gibt Sonja Schneider unter Tel:  05522/51596-0 , email: sonja.schneider@aqua-soziales.com. Außerdem geben die örtlichen Mobilen Hilfsdienste, und GF Mag. Harald Panzenböck vom Betreuungspool Vorarlberg gerne Auskunft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • aqua Heimhilfen - Positive Bilanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen