Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Apothekenversorgung als parlamentarische Anfrage

Im Zentrum von Tosters wird eifrig gebaut, hier hätte sich die Bürgerinitiative "Für eine Apotheke in Tosters" den Pharmazeuten gewünscht.
Im Zentrum von Tosters wird eifrig gebaut, hier hätte sich die Bürgerinitiative "Für eine Apotheke in Tosters" den Pharmazeuten gewünscht. ©VN/Schweigkofler
Ansuchen für Apotheken in Nofels und Tosters beschäftigen Nationalrat.


Feldkirch. Der Frust ist groß bei der Bürgerinitiative „Eine Apotheke für Tosters“. Seit März wird am neuen Ortsteilzentrum gegenüber der Kirche gebaut, Apotheke wird dort aber keine einziehen. „Für uns als Vertreter der Bürger von Tosters ist es überhaupt nicht mehr nachvollziehbar und sehr enttäuschend, warum eine Entscheidung seitens der Behörde so lange auf sich warten lässt“, erklärt Christian Fiel. „Gerade vor dem Hintergrund, dass eine neue Apotheke optimal in die neue Zentrumsverbauung ‚Am Platz‘ gepasst hätte. Dieser Zug ist jetzt leider abgefahren – es wäre eine wichtige Säule in der Ortsentwicklung von Tosters gewesen.“

Jürgen Rehak, Präsident der Apothekenkammer in Vorarlberg, erläutert zum Stand der Entwicklung, dass für den Standort Nofels ein positives Gutachten vorliegt. Hier haben aber andere Apotheken Einspruch eingelegt, sodass das Verfahren nun in zweiter Instanz, also vor dem Landesverwaltungsgericht, beurteilt werden muss. In Tosters ist der Fall etwas anders.

Hier hat die Konzessionswerberin Ingrid Heller ihren Antrag zurückgezogen, es wurde aber von anderer Seite ein neuer Antrag auf Erstellung einer Konzession gestellt. Rehak geht davon aus, dass hier schnell ein positives Gutachten vorliegen wird: „Dies wird aber sehr schnell verfügbar sein, weil sich sachlich ja nichts geändert hat.“ Eine Entscheidung wird schon bald erwartet.

Parlamentarische Anfrage

Die Geduld verloren hat Gerald Loacker, Nationalratsabgeordneter und Sozialsprecher der Neos. Er macht die Apothekenversorgung in Feldkirch jetzt zum Thema einer parlamentarischen Anfrage an Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein. Immerhin, so Loacker, sei es zu Fällen gekommen, in denen Patienten aus Tosters für akut benötigte Medikamente bis nach Weiler haben fahren müssen. Weitere ähnliche Fälle wurden auch in Folge der Berichterstattung in den Vorarlberger Nachrichten bei der Bürgerinititive für die Tostner Apotheke gemeldet. „Wenn Stadtteile rasch wachsen, muss sich auch die Versorgung für die Bürger mit entwickeln“, ist Loacker überzeugt.

Seine Anfrage umfasst insgesamt zwölf Punkte, in denen er sich zum genauen Stand der beiden Anträge erkundigt. So etwa zu den zeitlichen Abläufen der Anfragen oder auch zu den eingelegten Beschwerden. Loacker möchte auch in Erfahrung bringen, wann die Apothekenkammer um Stellungnahme gebeten und wann diese abgegeben wurde. „Die Bedarfsprüfung bei den Apotheken soll die Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten sicherstellen, nicht behindern“, erklärt er. Loacker ist schon länger in Kontakt zur Bürgerinitiative und hat die Situation in Tosters bereits 2016 zum Anlass für einen Antrag im Nationalrat gemacht. Er hofft, dass die Anfrage bewirkt, dass vonseiten des Gesundheitsministeriums Druck für eine zügige Durchführung des weiteren Verfahrens gemacht wird. Immerhin ziehen sich die Anträge in beiden Stadtteilen mittlerweile seit über zwei Jahren hin. VN-GMS

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Apothekenversorgung als parlamentarische Anfrage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen