Antriebslosigkeit durch Corona – Hilfestellen in Bregenz

Schutzmaskenpflicht im Stadtbus
Schutzmaskenpflicht im Stadtbus ©https://pixabay.com/de/photos/maske-schutzmaske-mundschutz-schutz-5035071/
In den Stadtbussen herrscht Schmutzmaskenpflicht und die Anzahl der an Covid-19 erkrankten Personen in Bregenz nimmt weiter zu. Vor allem ältere Menschen fürchten sich vor einer Ansteckung, denn für sie ist das Risiko besonders groß.

Viele von ihnen sind von ihrer Familie isoliert, vermissen soziale Kontakte und verharren der Dinge.

Eine Forschungsgruppe der Universität Wien geht davon aus, dass sich Depressionen und Antriebslosigkeit in Corona-Zeiten nun deutlich ausgeprägter zeigen.

Normalerweise trägt der Frühling dazu bei, dass sich der Gemütszustand verbessert. Vor allem die Sonne und die damit verbundene Vitamin-D Produktion tragen dazu bei. Doch die Ungewissheit, die Isolation und die Furcht lassen vor allem Menschen der Risikogruppen antriebslos werden.

Sollten Sie Symptome einer aufkeimenden Depression empfinden, sollten Sie unbedingt Kontakt zu einem Familienmitglied oder Arzt suchen. Auch in Zeiten von Corona finden Sie stets viele Hilfsangebote. Bregenz hält zusammen.

Die folgenden Ärzte in Bregenz können Ihnen helfen:

Mag. Ulrike Basta

Vorklostergasse 37

6900 Bregenz

Dipl.-Psych. Urs Wagner

Rathausstraße 31

6900 Bregenz

Mag. Albert Stuhler

Rathausstraße 37

6900 Bregenz

Jaquemar Ursula

Alte Jugendherberge 1

6900 Bregenz

Weiterführende Informationen zum Thema Antriebslosigkeit finden Sie hier:

https://www.fitness-vital.net/blogs/ratgeber/antriebslosigkeit

https://de.wikipedia.org/wiki/Antriebsst%C3%B6rung_(Psychologie)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Antriebslosigkeit durch Corona – Hilfestellen in Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen