Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anschlag auf Boston-Marathon: Prozess beginnt

Drei Menschen wurden bei dem Anschlag getötet
Drei Menschen wurden bei dem Anschlag getötet
Mit der Auswahl der Geschworenen beginnt am Montag (15.00 Uhr) in der US-Metropole Boston der Prozess um den Terroranschlag auf den Marathonlauf am 15. April 2013.

Der mutmaßliche Bombenleger Dzhokhar Tsarnaev muss sich vor einem Bundesgericht für den Tod von drei Menschen bei dem internationalen Sportereignis verantworten. Wird er für schuldig befunden, droht ihm die Todesstrafe.

Mehr als 260 weitere wurden zudem damals verletzt, als nahe der Ziellinie des Marathons zwei Bomben explodierten. Laut Staatsanwaltschaft hatten der Angeklagte sowie sein älterer Bruder Tamerlan Tsarnaev auf der Zielgeraden des Marathons zwei selbstgebastelte Bomben in Rücksäcke versteckt. Tamerlan Tsarnaev sowie ein Polizist kamen nach dem Anschlag bei einer Verfolgungsjagd ums Leben. Es handelt sich um den schwersten Terroranschlag in den USA seit dem 11. September 2001. Falls er verurteilt wird, droht Tsarnaev die Todesstrafe. Die Auswahl der Geschworenen dürfte bis zu drei Wochen dauern, der gesamte Prozess drei bis fünf Monate.

Tsarnaev plädiert in allen 30 Anklagepunkten auf nicht schuldig. Das Ersuchen der Verteidigung, das Verfahren an einen Ort außerhalb Bostons zu verlegen, hatte der Richter zurückgewiesen. (APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Anschlag auf Boston-Marathon: Prozess beginnt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen