AA

Anschläge auf ICE-Züge in Deutschland - Festnahme in Wien

Der Mann wird verdächtigt, letztes Jahr Anschläge auf die Bahnstrecken deutscher ICE-Züge durchgeführt zu haben.
Der Mann wird verdächtigt, letztes Jahr Anschläge auf die Bahnstrecken deutscher ICE-Züge durchgeführt zu haben. ©dpa
Im Zusammenhang mit Anschlägen auf ICE-Bahnstrecken in Deutschland ist am Montag in Wien ein Terrorverdächtiger festgenommen worden.

Der 42-jährige Iraker stehe “im dringenden Verdacht, im Oktober und Dezember 2018 in Deutschland terroristische Anschläge auf Bahnstrecken durchgeführt zu haben”, teilte die Staatsanwaltschaft Wien am Mittwoch mit.

Stahlseil über Gleise gespannt

Im Oktober hatten mehrere Täter auf der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und München ein Stahlseil über die Bahngleise gespannt. Die Frontscheibe eines ICE wurde durch das Seil beschädigt, der Zug entgleiste aber nicht, weshalb nur Sachschaden entstand.

Betonplatten auf Bahngleisen

In einem anderen Fall wurden Betonplatten auf die Gleise gelegt. Nur aufgrund eines technischen Fehlers sei es nicht zur geplanten Tötung von Menschen gekommen, teilte die Staatsanwaltschaft Wien mit. In der Nähe des Tatorts wurden damals Schriftstücke in arabischer Sprache sowie eine IS-Flagge gefunden.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Anschläge auf ICE-Züge in Deutschland - Festnahme in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen