AA

Anrainerinitiative gegen geplanten Großmarkt

Ein Artikel der Anrainerinitiative gegen den geplanten Großmarkt an der Stiegstraße:

Auflageverfahren Sutterlüty Rankweil Stiegstrasse – mehr als 950 Einwendungen gegen das geplante Großprojekt.

Im Rahmen des Auflageverfahrens des Amtes der Vorarlberger Landesregierung, zur beabsichtigten EKZ-Widmung von 1.552 m² in Rankweil an der Stiegstraße, konnte unsere Anrainerinitiative mehr als 950 UnterstützerInnen finden, die sich gegen das geplante Großprojekt aussprechen.

Das weit überdimensionierte und raumplanerisch nicht begründbare Großprojekt von Sutterlüty, findet nicht nur bei uns, den direkten Anrainern, kein Verständnis. Viele Personen aus der Umgebung teilen die Auffassung mit uns, dass das von Sutterlüty – mit biegen und brechen – betriebene sowie durch das „Wegschauen“ von Bgm. Ing. Martin Summer begünstigte Großprojekt nicht sinnvoll ist.

Die Bedenken, wohl gemerkt auch massiv aus raumplanerischerer Sicht (Umwelt-Bericht des Landes Vorarlberg!), aus der Bevölkerung konnten durch unsere Anrainerinitiative eindeutig nachgewiesen werden. Am Donnerstag, den 5. April konnten mehr als 950 Unterschriften gegen das geplante Projekt an Bürgermeister Ing. Martin Summer übergeben werden.

Bisher wurden unsere Einwände durch die Gemeindegremien nicht wahrgenommen. Weder bei der gewerberechtlichen als auch bei der baurechtlichen Verhandlung war ein Vertreter der MG Rankweil vor Ort um unsere Bedenken nur anzuhören. Das „Kräftemessen“ wurde dem Projektbetreiber und uns Anrainern überlassen. Eine Haltung von Bürgermeister Summer und den Gemeindeverantwortlichen, die wir seit Beginn des Verfahrens als Geringschätzung unserseits wahrgenommen haben. Wirklich gehört wurde bei den Verantwortlichen in der Gemeindestube bisher nur Sutterlüty. Unsere Anliegen (und die der Raumplanung!) wurden ignoriert.

Als nächster Schritt soll nun dem Raumplanungsbeirat des Landes und der Landesregierung die Sache zur nächsten Entscheidung vorgelegt werden. Dazu möchten wir abschließend eine eindeutige Bitte als Anrainerinitiative (und weit darüber hinaus – siehe die 950 Einwendungen) an die Entscheidungsträger weitergeben: Nehmen Sie uns als Anrainer und „ihr“ Raumplanungsgesetz ernst!

Quelle: Anrainerinitiative gegen den geplanten Großmarkt an der Stiegstrasse

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Anrainerinitiative gegen geplanten Großmarkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen