Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Angreifer Stasia hat überzeugt

Austria Lustenau steht vor der Verpflichtung eines Brasilianers, der FC Lustenau holte ein Remis in Winterthur.

Austria Lustenau musste sich im letzten Test vor dem Erstliga-Meisterschaftsstart am kommenden Freitag dem deutschen Drittligisten VfR Aalen mit 1:2 geschlagen geben. Den Ehrentreffer erzielte Sidinei De Oliveira. Dennoch zeigte sich Trainer Hansi Kleer mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden. Zudem wusste Testspieler Rodrigo “Toco” Stasia, ein 28-jähriger Stümer, der beim FC 08 Villingen mehr als 100 Tore in der Oberliga erzielte, zu überzeugen. “Er hat zwar nur 45 Minuten gespielt, aber da hat er bewiesen, dass er ein richtiger Strafraum-Spieler ist. Er steht dort, wo es gefährlich ist. Ein Vorteil ist auch, dass er sehr gut Deutsch spricht”, meinte Kleer. Gut möglich, dass Stasia bereits in Grödig für die Austria auf Torejagd geht.

Chancenauswertung

Die letzte Formüberprüfung des FC Lustenau endete mit einem 3:3 gegen den FC Winterthur. Dabei schonte Trainer Eric Orie die leicht angeschlagenen ­Manuel Rödl und den Brasilainer Gil. Nur zu Beginn der ­Partie gab es Abstimmungsprobleme bei der FCL-Elf, ­danach wusste die neufor­mierte Mannschaft durchwegs zu überzeugen. “Unsere Chancenauswertung muss noch besser werden, ansonsten bin ich mit der Einstellung voll zufrieden”, so Orie, der vor allem die guten Leistungen von Regis und dem jungen Metin Batir hervorhob.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Angreifer Stasia hat überzeugt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen