Angelika Kauffmann - Gute Gründe zum Feiern

Obmann Gert Ammann, Geschäftsführerin Anna Claudia Strolz, Portraitmalerin Chantal Boso Flores, Museumsleiterin Marina Stiehle
Obmann Gert Ammann, Geschäftsführerin Anna Claudia Strolz, Portraitmalerin Chantal Boso Flores, Museumsleiterin Marina Stiehle ©Gerda Schnetzer-Sutterlüty/ Marina Stiehle
Schwarzenberg. In den letzten Tagen der diesjährigen Sommerausstellung hatte das Team im Angelika-Kauffmann-Museum in Schwarzenberg mehrere Gründe zu feiern. 280. Geburtstag von Angelika Kauffmann und 15 Jahre Verein »Freunde Angelika-Kauffmann-Museum Schwarzenberg«
Angelika Kauffmann Museum

Vor 280 Jahren ist Angelika Kauffmann in Chur geboren und seit 15 Jahren widmet sich der Verein „Freunde Angelika-Kauffmann-Museum Schwarzenberg“ dem Schaffen und Wirken der großen Künstlerin und hat in dieser Zeit emsig und erfolgreich jährlich Ausstellungen kuratiert und Kunst vermittelt. Trotz der diesjährigen Herausforderungen aufgrund der COVID-19 Verordnungen kann auf einen erfolgreichen Museumssommer zurückgeblickt werden.

Viele Gönner, Förderer und Vereinsmitglieder folgten der Einladung. Nach den Willkommensgrüßen des Obmannes Gert Ammann, gab die junge Künstlerin Chantal Boso-Flores aus Bludenz Einblicke in die Studienjahre einer Porträtkünstlerin im italienischen Florenz von heute im Kontext zu Angelika Kauffmanns Ausbildung im 18. Jahrhundert ebenfalls in Italien. Anschließend lud der Kurator Thomas Hirtenfelder zur Führung durch die Ausstellung „Nach Italien. Angelika Kauffmann und die Grand Tour“.

Vorstandsmitglieder:

Bei der Jahreshauptversammlung, bei der zwei Jahre nachgeholt wurden, konnte der Vorstand neu bestätigt und gewählt werden: Obmann Gert Ammann, Obmann Stellvertreterin Annelies Nigsch, Geschäftsführerin Anna Claudia Strolz, Schriftführer Martin Rhomberg, Kassier Joe Hinteregger, Beiräte: Andreas Rudigier, Marina Stiehle, Gerda Schnetzer-Sutterlüty, Seftone Schmid, Martina Rüscher, Sepp Pokorny, Petra Zudrell, Rosemarie Rützler.

Geburtstagsgeschenke durften entgegengenommen werden

Von Mitglied und Förderer Jörg Paczkowski konnte das Museum vier Stiche und Radierungen nach Angelika Kauffmann aus dem 18. Jahrhundert als Geburtstagsgeschenk entgegennehmen, sowie 2 Zeichnungen des Künstlers Bartle Kleber von dessen Vater Peter Kleber. Der Verein und die Gemeinde Schwarzenberg danken den edlen Spendern von Herzen für diese Bereicherung der Sammlung. Das große Feiern fand im gemütlichen Beisammensein und kulinarischer italienischer Reise seinen Abschluss im kleinen Dorfsaal in Schwarzenberg.

Vorschau:

Auch auf die nächsten Ausstellungen gab es einen Ausblick: Kurator Thomas Hirtenfelder wird in Kooperation mit dem Landesmuseum Bregenz Exponate aus den eigenen Sammlungen aufarbeiten und die Rolle der Künstlerin als auch Privatperson Angelika Kauffmann – ihre Außenwahrnehmung und das Schaffen darstellen.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Angelika Kauffmann - Gute Gründe zum Feiern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen