AA

„Andere Wirklichkeiten“

©Villa Falkenhorst
Zur Finissage der Ausstellung am Montag, 6. Januar 2020 von 15 - 17 Uhr in der Villa Falkenhorst in Thüringen, werden die Künstler persönlich durch die Ausstellung im Pöllnitzkeller führen und für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen.

Die Ausstellung:

Die Möglichkeiten, die eigenen Lebenswelten und die unseres Universums zu erfahren, sind vielfältig und komplex. Kunst liefert Antworten dazu.

In die Wirklichkeit eines anderen Menschen einzutreten, kann unsere eigene Wirklichkeit und die unseres Gegenübers erweitern, verändern und bereichern.

In dem Sinn, dass jeder Mensch eine einzigartige, unwiederholbare Möglichkeit des Da-Seins darstellt, lernen wir so andere Wirklichkeiten kennen. Die Arbeiten Martin Mittendorfers und Ewald Hotz‘ setzen sich mit diesem elementaren Thema auseinander.

Betreten Sie in dieser Ausstellung andere Wirklichkeiten und lassen Sie sich durch die Skulpturen und Bilder inspirieren.

Die Künstler:

Ewald Hotz, in Vorarlberg aufgewachsen, lebt und arbeitet in Götzis. Seit mehr als 25 Jahren unterrichtet er als Mittelschullehrer die Fächer Englisch und Bildnerische Erziehung. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seine künstlerische Tätigkeit begann mit der Malerei, aber seit 1997 arbeitet er fast ausschließlich mit Keramik und der Unterglasurtechnik. In den letzten Jahren beschäftigte er sich mit verschiedenen Kulturen und deren Symbolsprache, die sich auf seinen Arbeiten wiederfinden. Seine Themen beschäftigen sich mit Wahrnehmungs- und Veränderungsprozessen, wie Metamorphose, Vergänglichkeit, Manipulation und Begrenzung aber auch mit Spiritualität.

Er ist seit 2008 Mitglied bei „kunstvorarlberg“

www.ewaldhotz.at

Martin Mittendorfer, Dr. phil., Jg. 1951, seit über 38 Jahren in Vorarlberg als körperorientierter Psychotherapeut tätig. Er lebt in Rankweil, ist verheiratet und hat 4 Kinder.

Lebenslange Beschäftigung mit fundamentalen Themen: dem Kosmos (Entstehung, Rhythmus, etc.), der Evolution (von der Paläoanthropologie bis zur individuellen Menschwerdung; Dissertation über pränatale Psychologie) und dem schon urzeitlichen menschlichen Bedürfnis nach künstlerischem Ausdruck (Form, Licht, Farbe, Musik, Klang). Diese Themen prägen seine therapeutische ebenso wie seine künstlerische Tätigkeit. Vertreter (z.T. im Vorstand) diverser internationaler Organisationen.

Fotografische Arbeiten seit 1977 (Fotoklubleiter; Teilnahme an Wettbewerben)

Arbeit mit Stein seit 2006. Ausstellungen in Österreich, Deutschland und Liechtenstein.

Eigene Galerie „La Piccola Galleria“ in Feldkirch.

www.skulpturen-mittendorfer.at

www.koerpertherapie-vorarlberg.at

Weitere Informationen unter www.villa-falkenhorst.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • „Andere Wirklichkeiten“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen