AA

Amok-Alarm an Lindauer Schule - Polizei gibt Entwarnung

Polizeisprecher Dominik Geißler berichtet vom Einsatz.
Polizeisprecher Dominik Geißler berichtet vom Einsatz. ©VOL.AT
An einer Grundschule in Lindau (D) wurde ein Amokalarm ausgelöst, der sich als Fehlalarm herausstellte. Nun wird untersucht, wie es zu diesem kommen konnte.
Amok-Drohung in Lindau
NEU

Der Alarm ging um etwa 13 Uhr in der Einsatzzentrale der Polizei in Kempten ein.

Video vom Einsatz

Sofort fuhren Polizeikräfte mit schwerer Schutzausrüstung die Schule an. "Es kam dann zu einer groben Absuche. Man konnte nicht sofort sagen, wo dieser Alarm herkam. Es handelte sich aber um einen technischen Alarm, einen Alarm-Knopf der gedrückt wurde", berichtet Polizeisprecher Dominik Geißler. "Wer den Knopf gedrückt hat, ist nun Gegenstand der Ermittlungen."

Kinder unversehrt bei ihren Eltern

Mittlerweile ist der Einsatz an der Grundschule in Lindau Reutin beendet. Die 150 Schulkinder wurden evakuiert, namentlich erfasst und ihren Eltern übergeben.

Unser Reporter vor Ort schilderte ein massives Polizei- und Rettungsaufgebot rund um die Schule. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Insgesamt waren an die 150 Polizeibeamte, 20 Kräfte vom Roten Kreuz und 6 Feuerwehrmänner im Einsatz.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Amok-Alarm an Lindauer Schule - Polizei gibt Entwarnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen