Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Amateurfilm aus Vorarlberg bei der Weltmeisterschaft

Der Kurzfilm "Schräge Vögel als Filmemacher" der Autoren Wolfgang Tschallener, Klaus, Werner Fischer, Rankweil und dem ogablick-Filmteam wird bei der UNICA 2009 in Danzig gezeigt.

Bei der Staatsmeisterschaft für nicht kommerzielle Filme des VÖFA (Verband Österreichischer Filmautoren) in Klagenfurt, viel der Film des ogablick-Filmteams wegen seines Humors besonders auf.
Der Film ist im Vorarlberger Dialekt gehalten und erroberte schnell die Herzen des aus allen Teilen Österreichs angereisten Publikums.
Der Film handelt von drei Jugendlichen, die beschließen einen eigenen Film zu drehen. Daß dies nicht so einfach ist, wie sie glauben, müssen sie bitter erfahren.
Die drei Laienhauptdarsteller sind: Christine Tschallener, Michael Wörz und Martin Stark.

Der Film wurde 2009 innerhalb des VÖFA zum Clubmeister des FVC-Feldkirch gekürt, Landesmeister für Vorarlberg mit dem Sonderpreis für “Bemerkenswerter Spielfilm”, erhielt bei der Staatsmeisterschaft eine Silberwertung und zwei Sonderpeise für “Idee” und die “besten Darsteller”.

Der 15 minütige Spielfilm aus Vorarlberg wird neben dem Staatsmeisterfilm “Die andere Seite”von Kober und Kober aus Wien, und drei weiteren Kurzfilmen, Österreich bei der Weltmeisterschaft UNICA (UNION INTERNATIONALE DU CINÉMA) in Danzig/Polen vertreten.

Öffentlich in Vorarlberg gezeigt wird der Film bei der “ACHNUS-Filmplattform” in Wolfurt am 5. und 6. Juni 2009. jeweils um 21 Uhr.
Weitere Infos unter www.ogablick.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klaus
  • Amateurfilm aus Vorarlberg bei der Weltmeisterschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen