Altacher Unternehmer zeigten sich wieder großzügig

Initiator Bernd Brändle und Arnt Buchwald vom Schulheim Mäder
Initiator Bernd Brändle und Arnt Buchwald vom Schulheim Mäder ©Gemeinde
Auch in Coronazeiten zeigten sich die Altacher Unternehmer einmal mehr sozial und spendeten für verschiedene karitative Einrichtungen.

Altach. Seit mittlerweile rund 15 Jahren wird in Altach in der Weihnachtszeit eine Spendenaktion von Bernd Brändle initiiert, bei welcher zahlreiche Altacher Kaufleute und Gewerbetreibende karitative Zwecke unterstützen. 

4.500 Euro für karitative Zwecke

Anstelle von Weihnachtsgeschenken an die Kunden, spenden die Altacher Unternehmer für karitative Zwecke und unterstützen so in jedem Jahr verschiedene Institutionen und Organisationen. So war die Bereitschaft die Spendenaktion zu unterstützen auch im vergangenen Jahr wieder großartig und so konnte Initiator Bernd Brändle kürzlich wieder 4.500 Euro an die verschiedenen Institutionen überweisen. Aus aktuellem Anlass wird in diesem Jahr das Schulheim Mäder – Schule und Heim für körperbehinderte Kinder – unterstützt, welches in der Region eine sehr wichtige Funktion für ihre Schützlinge innehat. Geschäftsführer Arnt Buchwald konnte kürzlich, stellvertretend für die karitativen Organisationen den Scheck von Bernd Brändle entgegen nehmen. 

Wertvolle Nahversorgung in Altach

Mit den Spenden der Altacher Weihnachtsaktion werden zudem das Rote Kreuz Vorarlberg, die Hospiz Vorarlberg und die Lebenshilfe Götzis unterstützt. „Was Nahversorgung bedeutet, wird oft erst erkannt, wenn diese nicht mehr gegeben ist. Altacher Kaufleute und Gewerbetreibende bieten Produkte und Leistungen in sehr hoher Qualität an. Damit werden vor allem auch Arbeitsplätze gesichert, und das zum großen Vorteil der Bevölkerung der Kummenbergregion“, freut sich Organisator Bernd Brändle über das tolle Ergebnis und die breite Unterstützung aus Altach. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Altacher Unternehmer zeigten sich wieder großzügig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen