AA

Altacher Silvesterlauf feierte Jubiläum

Bereits zum Auftakt des diesjährigen Silvesterlaufs drängten sich zahlreiche Jungsportler auf die Rundstrecke.
Bereits zum Auftakt des diesjährigen Silvesterlaufs drängten sich zahlreiche Jungsportler auf die Rundstrecke. ©Privat
Am vergangenen Wochenende fand der 25. Altacher Silvesterlauf statt und erwies sich einmal mehr als absolutes Laufhighlight.
25. Altacher Silvesterlauf

Altach. Der Altacher Silvesterlauf hat sich in den letzten Jahren zu einer der größten Laufveranstaltungen in Vorarlberg und zum zweitgrößten Silvesterlauf in Österreich entwickelt und so gingen auch in diesem Jahr bei strahlendem Sonnenschein wieder knapp 1.500 Teilnehmer aus 14 verschiedenen Nationen an den Start.

Erlös an karitative Einrichtungen gespendet

Bestes Laufwetter, blauer Himmel und Sonnenschein – in Altach war alles angerichtet für den Jubiläums-Silvesterlauf. Bereits beim Kinderlauf drängten sich zahlreiche Teilnehmer im Kindergarten- bzw. Volksschulalter über die 950 Meter lange Rundstrecke. Die Stoppuhr wurde bei diesem Bewerb allerdings nicht aktiviert, vielmehr ging es um den Spaß an der Sache und den guten Zweck. Der gesamte Erlös der Veranstaltung wurde dabei auch in diesem Jahr wieder an karitative Einrichtungen gespendet.

Spannende Läufe durch Altach

Erstmals interessant wurde es kurz vor Mittag beim kurzen Lauf über die Distanz von 6,2 Kilometern. In einem spannenden Rennen kürten sich am Ende Marcel Rüdisser von der TS Hohenems sowie Lisa Redlinger von der Lustenauer Turnerschaft zu den Siegern. Einen am Ende souveränen Erfolg sicherte sich Silvia Simunovic im langen Lauf bei den Damen über 12,4 Kilometer. Mit fast drei Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte sicherte sich die Läuferin des AK Sljeme den Sieg 2023. Knapper ging es bei den Herren zu – Patrick Spettel vom Zollteam Wolfurt lief nach 41,32 Minuten über die Ziellinie und jubelte am Ende über den Sieg beim diesjährigen Silvesterlauf.

Mitreißende After-Race-Party im KOM

Eine herausragende Leistung zeigten auch die zahlreichen Teams beim Staffelbewerb. Schlussendlich setzte sich hier das Sport Haschko-Team mit einem Vorsprung von rund sieben Minuten vor „Zwoa Schmeattr und zwoa Exote“ deutlich durch. Dazu war die Atmosphäre auf und neben der Strecke wiederum von Begeisterung geprägt und nach dem Rennen fand eine mitreißende After-Race-Party im KOM statt. Damit bewies auch der 25. Silvesterlauf wiederum, dass er nicht nur sportliche Höchstleistungen bietet, sondern auch eine Plattform für internationale Begegnungen und Freundschaften ist.

Strahlender Sonnenschein und eindrucksvolle Läufe

Die Veranstalter und Teilnehmer zeigten sich im Anschluss wieder glücklich und stolz auf das Event, das mit strahlendem Sonnenschein, eindrucksvollen Läufen und einer mitreißenden Feier das Jahr auf sportlich-schwungvolle Art abschloss. Marc Gächter, ein Mitglied des Organisationskomitees, nutzte die Gelegenheit, um sich herzlich bei allen Teilnehmern, Helfern, Partnern und Sponsoren zu bedanken. Die Veranstaltung wurde durch die Unterstützung vieler helfender Hände zu einem echten Highlight. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Altacher Silvesterlauf feierte Jubiläum