Altacher Gospel Festival

Offenes Gospelprojekt vom Nofler Chörle
Offenes Gospelprojekt vom Nofler Chörle ©Christof Egle
Zweite Auflage von „Come and sing the Gospel”
Come and sing the Gospel

Altach. So voll sieht man die Altacher Pfarrkirche auch nicht aller Tage. Bis auf den letzten Platz beklegt und noch darüber hinaus präsentierte sich das Kirchenschiff beim Auftritt der mehr als 140 Gospelsänger. Bereits zum zweiten Mal lud auf Initiative von Chorleiter Leo Summer das Nofler Chörle zum offenen Singen. Egal welches Alter, ob routinierte Sänger oder völlige Newcomer, jeder war willkommen. In insgesamt zehn Proben beginnend mit Anfang des Jahres wurde der ansonsten rund 40 Stimmen zählenden Chor, nochmal um mehr als 100 verstärkt. Allen voran die 4a Klasse der Mittelschule St.Josef, dazu noch viele Mitglieder von verschiedensten Chören des Landes, oder einfach nur Menschen die Lust zum Singen haben. So viele verschiedene Menschen, Talente und Charaktere unter einem gemeinsamen Nenner zu vereinen, eine Glanzleistung von Chorleiter Summer. Wie auch beim Konzert stand bei jeder Probe am Anfang das gemeinsame Kreuzzeichen, was seitens der beiden Moderatoren hervorgestrichen wurde.

Der gewaltige Klangkörper zum einen, die Solisten zum anderen wussten dann auch das Altacher Publikum zu überzeugen. Die christliche Popmusik konnte die Zuschauer mitreißen, dem Rhythmus konnte sich kaum einer entziehen. Im Anschluss an das prächtige Konzert wurde selbiges noch von Sängern und Besuchern beim gemütlichen Ausklang trefflich analysiert. So mancher erhofft sich wohl frei nach dem Spruch „Aller guten Dinge sind drei…“ eine Neuauflage des Gospelprojekts im kommenden Jahr. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Altacher Gospel Festival
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen