AA

Altacher Biber gesucht und gefunden

Wanderung entlang des Alten Rheins
Wanderung entlang des Alten Rheins ©Christof Egle
Naturfreunde begaben sich auf die Suche nach dem nagenden Neo-Altacher 
Auf der Suche nach dem Altacher Biber

 

Altach. Im Rahmen der Vorarlberger Umweltwoche begaben sich rund 20 Natur- und vor allem Biberinteressierte in die Heimat eines noch relativ neuen Altacher Mitbürgers – den Biber. Dieser hat sich erst sein kurzer Zeit in der Gegend rund um das Erholungszentrum Rheinauen und das Kopfloch wieder heimisch gemacht. Biberexpertin Agnes Steininger erzählte über Gewohnheiten und Lebensweisen der Biber und erklärte ausführlich an verschiedenen Schauobjekten den Körperbau der Nagetiere. Die anschließende Wanderung, bei der auch andere Tiere beobachtet werden konnten, führte entlang des Alten Rheins Richtung Sauwinkel, wobei Steininger auch erklärte warum Biber überhaupt Bäume fällen. Diese haben es vor allem auf die oberen feinen Zweige und Knospen der Baumkrone abgesehen. Nur wenn die Tiere mittels ihres muskulös gebauten Kiefers den Baum fällen, kommen sie an diese für Biber Feinschmeckerköstlichkeiten. Ebenfalls ging es um die Baumeisterkünste der zweitgrößten Nagetiere der Erde, die Biberburgen dienen vor allem dem Schutz des Nachwuchses und als trockener warmer Rückzugsort.

Das Highlight der Wanderung war dann die Sichtung eines Exemplars der wieder eingebürgerten Altacher Biber, welcher gemütlich direkt an der Gruppe vorbei seine Runden im Wasser zog. CEG

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Altacher Biber gesucht und gefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen