AA

Altach verliert das Heimspiel gegen Hartberg mit 0:1

Herold im Duell mit Frieser
Herold im Duell mit Frieser ©APA
Auch gegen das Team aus der Oststeiermark kann die Schmidt-Elf die Torsperre nicht beenden und unterliegt am Ende mit 0:1.

In der 6. Runde der Qualifikations-Gruppe empfing der CASHPOINT SCR Altach den TSV Hartberg.

Trainer Klaus Schmidt musste auf den gelbgesperrten Lukas Jäger verzichten, für ihn stand Routinier Jan Zwischenbrugger in der Startelf. Ein wenig überraschend von Beginn an dabei war auch Pape Alioune, der großgewachsene Franzose ersetzte Edokpolor, der zunächst auf der Bank Platz nahm.

Frühes Gegentor

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, mit dem ersten Torschuss der Partie gingen die Oststeirer dann aber in Front. Die Kugel kam nach einer Ecke etwas glücklich zu Sangare, der aus zentraler Position für die Gäste traf.

Dieser Treffer spielte Hartberg natürlich in die Karten, während der SCRA sich überaus schwer tat, in der Offensive Akzente zu setzen. Zumeist verpufften die Bemühungen bereits im Ansatz, womit folglich auch die zwingenden Abschlüsse ausblieben. Damit war die Geschichte der ersten 45 Minuten auch bereits erzählt und es ging aus Altacher Sicht mit dem 0:1-Rückstand in die Pause.

Die Rheindörfler brachten zu Wiederbeginn mit Amir Abdijanovic einen neuen Akteur ins Spiel, Jan Jurcec blieb dafür in der Kabine. Am Geschehen auf dem Feld änderte sich allerdings nur wenig, auf eine nennenswerte Chance des Heimteams warteten die etwas mehr als 4.000 Zuschauer weiterhin vergeblich.

Schmidt vollzog nach einer guten Stunde einen Doppelwechsel, Jurica Jurcec und Csaba Bukta ersetzten Zwischenbrugger und Bischof. Wenig später folgte die erste Altacher Annäherung auf das gegnerische Gehäuse in Halbzeit zwei, ein Schuss von Abdijanovic wurde allerdings abgeblockt und dadurch entschärft.

Durchschlagskraft fehlt

Gefährlicher präsentierten sich die Oststeirer, Frieser (65.) sowie Providence verpassten allerdings die Vorentscheidung in dieser Partie. Es lief bereits Minute 80, da fanden die Rheindörfler ihre beste Gelegenheit vor. Bukta kam nach Vorarbeit von Balic im gegnerischen Strafraum an die Kugel, brachte diese im Anschluss aber leider nicht an Gästekeeper Sallinger vorbei.  

Man konnte den SCRA-Akteuren in der absoluten Schlussphase auch nicht fehlende Bereitschaft vorwerfen, alleine es fehlten die Mittel, um die Bemühungen in etwas Zählbares umzusetzen. So blieb es am Ende bei der 0:1-Niederlage, der Blick muss aber bereits nach Abpfiff auf die so wichtige Partie im Innviertel am kommenden Freitag gerichtet werden.

CASHPOINT SCR Altach – TSV Egger Glas Hartberg 0:1 (0:1)

Samstag, 13.05.2023, 17:00 Uhr

CASHPOINT Arena, 4.137 Zuschauer

Tore: 0:1 Sangare (13.)

(www.scra.at/TT)

Ticker zum Nachlesen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Altach verliert das Heimspiel gegen Hartberg mit 0:1