AA

Altach verliert bei der Admira

Ozegovic musste nach Rot für Kobras ins Tor
Ozegovic musste nach Rot für Kobras ins Tor ©APA
Der SCR Altach unterliegt bei der Admira in numerischer Unterlegenheit nach zwei späten Gegentreffern mit 0:2.

Im letzten Spiel des Grunddurchgangs trat der CASHPOINT SCR Altach bei der Admira an. Nach dem Sieg gegen Salzburg veränderte Trainer Alex Pastoor seine Mannschaft auf zwei Positionen. Für den sich in häuslicher Quarantäne befindlichen Jan Zwischenbrugger kam Samuel Gouet in die Startelf, Anderson ersetzte Manuel Thurnwald auf der rechten Abwehrseite.

Die Rheindörfler zeigten von Beginn an, dass sie gewillt waren das Spiel zu machen. Allerdings mussten die Pastoor-Schützlinge nach nur neun Minuten einen herben Rückschlag wegstecken. Martin Kobras erhielt – nachdem er die Kugel ausserhalb des Strafraums per Reflex mit der Hand spielte – die rote Karte. Ozegovic hütete dann das Tor, für Anderson war die Partie damit nach nur wenigen Minuten aus taktischen Gründen bereits beendet.

Der frisch eingewechselte Keeper wehrte dann auch sofort den Freistoß von Pusch mit einer guten Parade ab und verhinderte damit den Rückstand für sein Team. Auf der Gegenseite versuchte sich Gebauer mit einem ersten Abschluss, der für Leitner allerdings keine Herausforderung darstellte (14.).

Im weiteren Verlauf von Halbzeit eins war dem Altacher Spiel, dann kaum anzumerken, dass man mit einem Mann weniger agieren musste. Die Rheindörfler gestalteten das Geschehen auch in Unterzahl völlig offen und ließ den Gastgebern so gut wie nichts zu. Einzig ein Schuss von Lackner sorgte für etwas Gefahr (44.) So wurden die Seiten folgerichtig beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

Nach Wiederbeginn waren drei Minuten absolviert, da fand Gebauer die Chance auf den Führungstreffer vor, der Offensivmann scheiterte allerdings an Leitner. Auch die nächste Gelegenheit fand der Tiroler im SCRA-Trikot vor, eine Direkt-Abnahme des Angreifers wurde von Leitner gerade noch zur Ecke geklärt (66.).

Auch die nächsten zwei Topchancen fanden die Gäste aus dem Ländle vor. Eine Flanke von Gebauer landete bei Sam, der im Zentrum zum Abschluss kam. Nicht zum ersten Mal verhinderte Leitner mit einer Parade den Rückstand für sein Team. Wenige Minuten später kam es erneut zum Duell zwischen Sam und Leitner, erneut blieb der Admira-Keeper der Sieger und hielt das torlose Remis für seine Vorderleute fest.

Bei mittlerweile strömendem Regen in der Südstadt blieb der SCRA das Team, dem die Ambitionen drei Zähler zu holen trotz Unterzahl deutlicher anzumerken war. Den entscheidenden Treffer erzielten dann trotzdem die Gastgeber, Lackner nutzte eine Minute vor dem Schlusspfiff eine Unaufmerksamkeit in der Altacher Defensive und schob zum 1:0 ein. In der Nachspielzeit besorgte Pink dann noch den 2:0-Endstand.

Ticker Nachlese

Bereits in der kommenden Woche geht es für Altach in der Qualifikationsrunde los, Gegner in sieben Tagen ist dann auswärts der SV Mattersburg.

FC Flyeralarm Admira – CASHPOINT SCR Altach 2:0 (0:0)

Samstag, 07.03.2020, 17:00 Uhr

BSFZ-Arena, 1.800 Zuschauer

Tore: 1:0 Lackner (89.), 2:0 Pink (90.+)

Rot: Kobras (9.)

(www.scra.at/TT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Altach verliert bei der Admira
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen