Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach und Rapid trennen sich mit einem 2:2-Remis

Dramatische Partie in Altach
Dramatische Partie in Altach ©GEPA
In einem attraktiven und spannenden Spiel trennen sich Altach und Rapid mit 2:2.
Best of Altach vs Rapid Wien
NEU

Nach dem Cupaus gilt die Konzentration beim CASHPOINT SCR Altach nun vollständig dem Ligaalltag. Am heutigen Sonntag war bei guten äußeren Bedingungen mit Rekordmeister Rapid Wien ein überaus promininter Gegner zu Gast.

Liveticker Nachlese

Wieder Gegentor nach Standard

Die Partie begann flott, die Gäste aus der Bundeshauptstadt fanden die ersten zwei Gelegenheiten vor. Zunächst setzte Pavlovic einen Schuss knapp drüber, wenig später scheiterte Berisha an Kobras. Altachs Schlussmann war bei der folgenden Ecke dann aber erstmals geschlagen, Sonnleitner traf unbedrängt per Kopf zum 0:1.

Nach etwas mehr als 20 Minuten zappelte die Kugel erneut im Netz hinter Kobras, wieder war Sonnleitner per Kopf zur Stelle. Da der Schiedsrichterassistens allerdings die Fahne oben hatte, zählte der Treffer nicht. Zeitlupenaufnahmen zeigten allerdings, dass es sich um eine Fehlentscheidung handelte. Altach war bemüht, fand aber zunächst keine zwingenden Abschlüsse vor, die Führung der Hütteldorfer war verdient und hätte zu diesem Zeitpunkt auch höher ausfallen können.

Ausgleich durch Fischer

Etwas mehr als eine halbe Stunde war gespielt, da durften dann aber die heimischen Fans in der CASHPOINT Arena jubeln. Gatt kam nach einem Rapid-Ballverlust an die Kugel, setzte sich gegen mehrere Gegenspieler sensationell durch und bediente Fischer ideal, der im Zentrum zum Ausgleich einschieben konnte.

Die Freude darüber hielt aber nur kurz, denn drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff fanden die Rapidler erneut zu viel Raum vor. Knassmüllner mit dem perfekten Lochpass auf Murg, der Kobras umkurven konnte und zur neuerlichen Führung für die Gäste vollendete. Mit dem 1:2-Rückstand aus Sicht der Rheindörfler ging es dann auch in die Kabinen.

Fischer mit Doppelpack

Nach Seitenwechsel war es dann Kobras, der einen Weitschuss von Pavlovic zwar abprallen ließ, aber rechtzeitig vor einem Gegenspieler ausputzen konnte. Mit dem nächsten Angriff der Altacher fiel dann auch schon der erneute Ausgleich. Gebauer fand auf der rechten Seite viel Platz vor, spielte wunderbar in den Lauf von Fischer, der Gästekeeper Strebinger gefühlvoll zum 2:2 bezwang.

Die Partie blieb auch in weiterer Folge kurzweilig und abwechslungsreich, dem SCRA war das gestiegene Selbstvertrauen nach dem erneuten Ausgleich anzumerken. Es lief Minute 70, da startete Altach einen herrlichen Angriff. Die Kugel lief über mehrere Stationen und landete schließlich bei Grbic, der mit seinem Abschluss nur am Pfosten scheiterte.

Auch die nächste Topchance fanden die Rheindörfler vor, wieder lief das Spielgerät gut in den eigenen Reihen. Fischer kam zum Abschluss, brachte aber dieses Mal die Kugel nicht am herausstürzenden Strebinger vorbei (74.).

Der SCRA war in dieser Phase dem dritten Treffer näher als der Rekordmeister aus Wien, schlussendlich blieb es beim 2:2-Endstand in dieser wirklich unterhaltsamen Partie.

CASHPOINT SCR Altach – SK Rapid Wien 2:2 (1:2)

Sonntag, 04.11.2018, 17:00 Uhr

CASHPOINT Arena, 5.038 Zuschauer

Tore: 0:1 Sonnleitner (9.), 1:1 Fischer (32.), 1:2 Murg (42.) 2:2 Fischer (48.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Altach und Rapid trennen sich mit einem 2:2-Remis
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen