Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach bleibt auswärts weiter punktelos

Zweikämpfe prägten das Spiel
Zweikämpfe prägten das Spiel ©GEPA
SCR Altach verliert bei der Wiener Austria und wartet damit auf fremden Plätzen immer noch auf den ersten Zähler.

Nach dem 6:0-Heimsieg vergangene Woche gegen St. Pölten wollte der SCRA heute auch erstmals in dieser Saison auswärts anschreiben. Trainer Alex Pastoor schickte in der Generali-Arena im Duell mit der Wiener Austria die gleiche Startelf aufs Feld wie vor Wochenfrist.

Kein Spiel für Fußballästheten

Die Partie in der Bundeshauptstadt begann ziemlich zerfahren, zusammenhängende Aktionen gab es in den ersten 20 Minuten so gut wie keine. Aufregung auf den Rängen entstand nur nach oft hart geführten Zweikämpfen. So stießen zunächst Diakite und Ebner unglücklich mit den Köpfen zusammen, für den Austria-Akteur war das Spiel beendet. Diakite konnte weitermachen, bekam wenig später dann allerdings einen fiesen Tritt von Monschein ab und musste erneut behandelt werden. Der Angreifer der Wiener erhielt für diese Aktion ebenso die gelbe Karte wie kurz darauf Gouet nach dessen Einsteigen gegen Monschein.

Auf Seiten des SCRA funktionierte aber zumindest die Defensive über weite Strecken, es entstand nur wenig Gefahr vor Martin Kobras. In Minute 37 traten die Rheindörfler dann auch erstmals offensiv in Erscheinung. Nach einem langen Ball konnte Keeper Lucic gerade noch vor Berisha retten, den Nachschuss setzte Fischer über das leere Gehäuse. Wenig später wechselte Alex Pastoor dann auch das erste Mal, für den bereits verwarnten Sam Gouet kam Christian Gebauer in die Partie. Mit dem torlosen Remis ging es schließlich folgerichtig in die Halbzeitpause.

Die Gastgeber kamen dann mit mehr Agressivität aus der Kabine, setzte sich erstmals für einen längeren Zeitraum in der Hälfte des SCRA fest. Zwingende Gelegenheiten gab es allerdings auch in dieser Phase noch keine. Es waren dann etwas mehr als 56 Minuten absolviert, da gab es auf Altacher Seite den zweiten Wechsel, Lars Nussbaumer ersetzte Florian Jamnig.

Rückstand nach einer Stunde

Die Stadionuhr zeigte knapp über 60 Minuten an, da fiel dann doch der erste Treffer der Partie. Fitz flankte von rechts zur Mitte, wo Monschein seinem Gegenspieler entwischte und Kobras zum 1:0 überwand. Ausgerechnet Monschein, der nach seinem Tritt gegen Diakite in Halbzeit eins mit der gelben Karte gut bedient war.

17 Minuten vor dem Ende kam mit Bernd Gschweidl ein weiterer Offensivmann ins Spiel, für Emanuel Schreiner war der Arbeitstag beendet. Es fehlte aber auch weiterhin die Durchschlagskraft, was die Aktionen nach vorne anging. Diakite verlängerte die Kugel unglücklich in den Lauf von Monschein, der alleine auf Kobras zulaufen konnte. Der Stürmer sah den mitgelaufenen Turgeman und dieser brauchte nach Querpasse nur noch zur Entscheidung einschieben.

Es blieb am Ende bei der 0:2-Niederlage für den SCRA, Kobras & Co müssen also weiter auf den ersten Punkt in einem gegnerischen Stadion in dieser Saison warten. Das Team bleibt jetzt in Wien, am Mittwoch steht dann das Cupspiel in Wels auf dem Programm.

Ticker Nachlese

FK Austria Wien – CASHPOINT SCR Altach 2:0 (0:0)

Sonntag, 22.09.2019, 14:30 Uhr

Generali-Arena, 7.528 Zuschauer

Tore: 1:0 Monschein (61.), 2:0 Turgeman (80.)

(TT/www.scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Altach bleibt auswärts weiter punktelos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen