Altach Amateure führte zweimal, aber Dornbirn gewann

Zweikampf Aaaron Kircher gegen Martin Schwärzler (l.)
Zweikampf Aaaron Kircher gegen Martin Schwärzler (l.) ©Hofmeister
Glücklicher 3:2-Heimsieg der Rothosen im Duell gegen den Ligakonkurrent, Titelverteidiger stand lange Zeit vor dem Aus.
Best of Dornbirn und Altach
Best of Dornbirn und Altach I

84 Minuten lang roch es auf der Birkenwiese nach einer faustdicken Überraschung. Altach Amateure ohne Unterstützung aus der Profiabteilung führte gegen den Titelverteidiger Dornbirn gleich zweimal durch Tore von Maximilian Lampert (19.) und Danijel Gasovic (79.). Letztendlich setzte sich der Spielwitz gegen das Kämpferherz, allerdings in glücklicher Form durch. Damit sind die Rothosen dreizehn Cuppartien in Folge unbesiegt und Dornbirn steht als erster Klub im Viertelfinale der 40. Auflage im heimischen Pokalbewerb. Der Traum vom dritten Cuptriumph in Serie für Dornbirn lebt. Das Fehlen von Christoph Domig, Lukas Allgäuer und Florian Prirsch machte sich bei der Jakubec-Elf doch deutlich bemerkbar. Hinzu kam auch noch der verletzungsbedingte Ausfall schon nach fünfzehn  Minuten von Mittelfeldspieler Philipp Hörmann. Doch Altachs „Jugendtruppe“ brachte Dominik Seiwald und Co. gehörig ins Wanken.

Erst als Manuel Honeck in der 87. Minute das vielumjubelte 3:2-Siegtor gelang, war das fix eingeplante Weiterkommen unter Dach und Fach. Erst in der zweiten Hälfte kamen die rund 600 Zuschauer auf der Birkenwiese voll auf ihre Kosten und sahen schon das vorweggenommene Endspiel zur Jubiläumsauflage. Fünf Tore und zumindest 45 Minuten lang ein gut geführtes Spiel der beiden stärksten Regionalligaklubs Vorarlbergs. Auch Verlierer Altach Amateure gebührt ein Pausschallob. Youngster Maximilian Lampert brachte Altach Amateure sensationell mit 1:0 in Front (19.). Der erst 16-jährige Mittelfeldspieler traf die Messestädter mitten ins Herz. Nach toller Vorarbeit von Danijel Gasovic steht der Linksfüßler mutterseelenallein und trifft aus 14 Metern flach ins lange Eck, Goalie Dominik Seiwald war ohne Abwehrchance (19.). Der Schock von Dornbirn saß lange Zeit tief: Danijel Gasovic schießt die Rheindörfler freistehend aus kurzer Distanz nochmals in Führung (79.). Der Ex-Altacher besorgt dank einem krassen Abwehrfehler der Hausherren das 2:1 (79.). Für Dornbirn machten Fabian Flatz (50.) und Robin Jenny (85.) den zweimaligen Rückstand wett. Die Rothosen, die beste Amateurelf im Ländle blieben über weite Strecken vieles schuldig: Die Rothosen fanden gegen die Altacher „Betonabwehr“ lange Zeit keine präparaten Mittel. Allerdings machten sich die Dornbirner das Leben selbst schwer und vergaben mehrere gute Einschussmöglichkeiten: Fabian Flatz (26./55.), Robin Jenny (33.), Aaron Kircher (35.), Manuel Honeck (54.) konnten kein Kapital daraus schlagen. Pech für Manuel Honeck, als er mit einer schönen Direktabnahme nur die Querlatte traf (45.).

TRAINERMEINUNGEN

Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen. Die Mannschaft hat immer an den Aufstieg geglaubt und dank der Willensstärke sind wir im Halbfinale. Speziell im Mittelfeld fehlt uns derzeit auch ein Regisseur aber auch auf den Außenbahnen kommt zuwenig für die Offensive. .

Peter Jakubec (FC Mohren Dornbirn)

Riesenkompliment an meine Mannschaft. Wir haben ohne Profis Dornbirn voll gefordert. Leider gingen wir im offenen Schlagabtausch als Verlierer vom Platz. Dornbirn hat nur von unseren Fehlern profitiert. Trotzdem hat meine Truppe gut gespielt. Zwei Tore reichten nicht zum Weiterkommen, aber auf solchen Leistungen können wir aufbauen.

Werner Grabherr (Trainer Altach Amateure)

Fußball

  1. VFV-Toto-Cup, Viertelfinale

FC Mohren Dornbirn – Cashpoint SCR Altach Amateure 3:2 (0:1)

Stadion Birkenwiese, 600 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Torfolge: 19. 0:1 Maximilian Lampert, 50. 1:1 Fabian Flatz, 79. 1:2 Danijel Gasovic, 85. 2:2 Robin Jenny, 87. 3:2 Manuel Honeck

FC Mohren Dornbirn: Seiwald; Julian Mair, Heidegger, Kühne, Wehinger (69. Hirschbühl); Aaron Kircher, Joppi, Fabian Flatz (89. Hasberger), Hörmann (16. Jenny); Honeck, Özüyer

Cashpoint SCR Altach Amateure: Stemmer; Avramovic (88. Fröwis), Stefan Umjenovic, Frick, Sonderegger; Schwärzler, Müller, Knuth, Lampert (60. Mathias Bachstein); Gasovic, Wunderli (83. Bischoff)

FC Brauerei Egg – Kaufmann Bausysteme FC Bizau Mittwoch

Junkerau, 18 Uhr, SR Gangl

Hella DSV – World-of-Jobs VfB Hohenems Mittwoch

Sportplatz Haselstauden, 18 Uhr, SR Michael Baumann

SW Bregenz – Sparkasse FC BW Feldkirch Mittwoch

Casinostadion, 19 Uhr, SR Winsauer

Die weiteren Termine:

Halbfinale: 18./19. Mai 2016
Finale: 8. Juni 2016, 19 Uhr, Spielort Stadion Herrenried Hohenems

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Altach Amateure führte zweimal, aber Dornbirn gewann
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen