Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alpmesse auf Sarojen

Viele Wanderer und Gäste kamen zur Alpmesse auf das Hinterälpele
Viele Wanderer und Gäste kamen zur Alpmesse auf das Hinterälpele ©Helmut Köck
Alpfest auf Sarojen

Frastanz. Am Sonntag, 8. August fand auf der beliebten Alpe Sarojen (Hinterälpele) die Alpmesse statt. Ein plötzlicher Regenguss wenige Minuten nach dem Gottesdienst vertrieb die Gäste in den Stall, wo es alsbald sehr lustig zuging.

gefragte Veranstaltung

Mit der schon traditionellen Alpmesse und dem Alpfest wurde auch heuer dem Wunsch vieler Wanderer und Gäste Rechnung getragen. “Wir wollen Gästen und Wanderern einen tollen Tag auf der Alpe bieten, mit gutem Essen und heimischer Volksmusik. Und das mitten in unserer schönen Berglandschaft”, so Alphirtin Roswitha Egender. Ein Pendelbus vom Sturnabühel brachte dann auch zahlreiche Gäste auf die Alpe, welche sonst die gut zwei Stunden dauernde Wanderung eher schwerer bewältigt hätten.

Regenguss

Pfarrer Herbert Spieler zelebrierte die Bergmesse in der herrlichen Natur, welche von Alphornbläsern musikalisch umrahmt wurde. Nach dem Schlusslied “Großer Gott wir loben dich” und Segen hoffte Pfr. Spieler, dass somit wohl die heranziehenden Regenwolken vertrieben seien. Dem war dann leider nicht so, es begann unmittelbar nach der Messe stark zu regnen.

Alpfest im Stall

Der Regen hielt aber Wanderer und Gäste nicht ab, hier zu verweilen. Und so suchte mancher flugs im “Stall” nach einer trockenen Bleibe, umgeben vom Alpschwein, Ziegen, Hühnern und Hasen. Ein Bregenzerwälder Volksmusikduo spielte flotte Volksmusik und dadurch bot sich Gemeinschaft mit besonderer Atmosphäre an. Nach dem Motto, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Bekleidung, wurde der Stimmung kein Abbruch beschert. Die Alpleute erwiesen sich sehr flexibel und zügelten die Verpflegung in Stallnähe.

Sehr viel Mühen gaben sich dann die Alpfamilie Egender mit den zahlreichen Helfern und Alpchef Hubert Gassner, um alle mit Speis und Trank zu versorgen. Die Anwesenden werden das Alpfest 2010 als ganz spezielles Erlebnis sicher in Erinnerung behalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Alpmesse auf Sarojen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen