AA

Alpla HC Hard und UHK Krems trennen sich 30:30 Unentschieden

Alpla HC Hard hat Grund zum Feiern
Alpla HC Hard hat Grund zum Feiern

Hard. In der 10. und letzten Runde des HLA Play-Offs erreicht Alpla HC Hard ein 30:30 (16:17) Unentschieden in Krems.

Damit versalzen die “Roten Teufel” von Trainer Markus Burger den Kremsern die Suppe, die wegen dieses Punktverlusts durch den schlechteren direkten Vergleich auf den zweiten Platz der Tabelle hinter den aon Fivers zurückfallen.
Die Kremser erwischen den deutlich besseren Start ins Spiel und legen gleich eine 8:4 Führung vor (13. Min.). Danach kommen die “Roten Teufel” aber besser auf Touren und können den Rückstand langsam aber sicher ausgleichen und schließlich selber mit drei Toren in Front gehen (11:14, 23. Min.). In den letzten Minuten der 1. Hälfte entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe und die Harder gehen mit einer 17:16 Führung in die Pause.

In der 2. Hälfte haben die “Roten Teufel” anfangs die Nase vorn und können sich immer weiter absetzen. Bis zur 44. Minute haben sie sich ein Polster von 5 Toren erkämpft (22:27). Aber Krems gibt nicht auf und kämpft verbissen um den Erhalt der Tabellenführung. Auch durch einige Zeitstrafen von Harder Spielern holt Krems Tor um Tor auf und erzielt 27 Sekunden vor Schluss den 30:30 Ausgleich. Zusätzlich zu dem späten Ausgleich kam noch ein Wermutstropfen für die “Roten Teufel” dazu. Marko Tanaskovic erhielt in der letzten Minute noch eine Rote Karte. Damit ist er für das erste Halbfinalspiel am kommenden Samstag bei den aon Fivers gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Alpla HC Hard und UHK Krems trennen sich 30:30 Unentschieden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen