Alpine Notlage in Lech

Der Polizeihubschrauber "Libelle" barg die beiden Engländer.
Der Polizeihubschrauber "Libelle" barg die beiden Engländer. ©BMI
Lech - Eine 63-jährige Skifahrerin und ein 59-jähriger Skifahrer aus England gerieten am Freitag nachmittag in eine alpine Notlage und mussten von der Besatzung des Polizeihubschraubers „Libelle" geborgen werden.

Das Ehepaar war in Lech am Kriegerhorn im Bereich „Klasenmahd” auf der Skiroute 44 unterwegs. Da beide Skifahrer nicht ortskundig waren, hielten sie sich an eine unbekannte Personengruppe, welche einige hundert Meter vor ihnen in Richtung „Liezen” abfuhr. Etwa in der Hälfte der Abfahrt verlor das Paar die Sicht auf diese Personengruppe.

In der Folge kamen sie von der gesicherten Skiroute ab und gelangten in den freien Skiraum, wo sie in der Folge in ca. 35 Grad steiles Gelände gerieten. Da sich die beiden Skifahrer nicht mehr zu helfen wussten und bereits stark erschöpft waren, setzten sie mit dem Telefon einen Notruf ab. Beide Personen konnten unverletzt mittels Tau von der Besatzung des Polizeihubschraubers geborgen werden.

(VOL.AT/Polizei)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lech
  • Alpine Notlage in Lech
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen