AA

Alpabtrieb in Fraxern

Sammelstelle "Fäscha" in Fraxern zur Verteilung der Kühe an ihre Besitzer, nach einem erfolgreichen Alpsommer auf den Alpen Maiensäß/Staffel.
Sammelstelle "Fäscha" in Fraxern zur Verteilung der Kühe an ihre Besitzer, nach einem erfolgreichen Alpsommer auf den Alpen Maiensäß/Staffel. ©Armin Loacker
Fraxern. Am Samstag, den 2. September ging der Alpsommer auf den Alpen Maiensäß/Staffel mit dem traditionellen Alpabtrieb nach Fraxern zu Ende.
Alpabtrieb Fraxern 2023

Alphirte Christof Fetz, zusammen mit Gattin Verena, war ab Ende Mai bei unterschiedlichsten Wetterbedingungen verantwortlich für 83 Milchkühe, einen Stier, acht Schweine und zahlreiche Hühner. Mit dabei ihre beiden kleinen Kinder Emil und Lenia. Tatkräftig unterstützt wurden sie von den Junghirten Lucy Schwendinger, Sofia Nachbaur und Lukas Hopfner.

Christof Fetz ist bereits zum achten Mal auf der schön gelegenen Alpe unter der Hohen Kugel Alphirte.

Im Bergdorf Fraxern angelangt, warteten bereits siebzehn Landwirte, diese verteilt von Blons bis Bizau, um ihr Vieh – samt dem Zuwachs von vier Kälbern -  mit ihren Fahrzeugen zurück in die heimischen Ställe zu bringen.

Dazwischen und auch bis in die Abendstunden sorgten die Frauen und Männer des Viehzuchtvereines für das leibliche Wohl eines jeden Einzelnen. Der erst elfjährige Junghirte Lukas Hopfner weiß nicht nur mit dem Vieh umzugehen. Auf seiner Handorgel spielte er etliche Stücke und begeisterte damit das zahlreiche Publikum.

Bericht von Armin Loacker

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fraxern
  • Alpabtrieb in Fraxern