AA

Alles Kafka zum Int. Tagebuchtag

Feldkirch, Rankweil. Das Forum für Literaturschaffende und Literaturinteressierte (LiLi) beteiligte sich zum zweiten Mal mit einem Beitrag zum Internationalen Tagebuchtag. Mitglieder des Literaturforums lasen aus Kafkas Werken, aus den Tagebüchern, dem „Brief an den Vater“, aus Kurzgeschichten, aus „Das Schloss“ und „Die Verwandlung“. Anschließend diskutierte die literarische Gesellschaft über die Faszination des 41-jährig an Tuberkulose verstorbenen Franz Kafka. Bilderserie

Der Tagebuchtag wird immer um den 5. November als Literatur- und Kulturereignis veranstaltet. Initiatorin des österreichweit an 60 Orten stattfindenden Ereignisses ist Traute Molik-Riemer. Sie erinnert an die Bedeutung des Tagebuch Schreibens, das sich nicht nur befreiend auswirkt, sondern darüber hinaus für die Geschichte unseres Landes von großem Wert ist.
Ein bemerkenswertes Projekt betreibt das Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Seit vielen Jahren werden private Lebensaufzeichnungen als historische und kulturwissenschaftliche Dokumente gesammelt. Das Forum für Literaturschaffende und Literaturinteressierte wird auch 2009 den Internationalen Tagebuchtag mit einem literaturvermittelnden Beitrag unterstützen.

Evelyn Brandt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Feldkirch
  • Alles Kafka zum Int. Tagebuchtag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen