Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alles Gitarre AmBach mit Alexander Swete

Rainer Maria Nero, Antonina Ovchinnikova, Ahsen Mehovic
Rainer Maria Nero, Antonina Ovchinnikova, Ahsen Mehovic ©Christof Egle
Viertes Abokonzert des Götzner Gitarrenzyklus sorgte für Begeisterung 
Die Klasse Swete AmBach

Götzis. Bereits seit vier Jahren erfreut sich die Aboreihe „Gitarre AmBach“ größter Beliebtheit. Stets ausverkauft, lockt der Zyklus Freunde des gepflegten Gitarrenspiels aus dem ganzen Land und auch aus den Nachbarländern nach Götzis. Der geborne Hörbranzer Alexander Swete, internationaler Spitzengitarrist, Professor an der Wiener Musikuniversität und nicht zuletzt Publikumsliebling präsentierte die besten Studenten seiner Gitarrenklasse. Die Russin Antonina Ovchinikova, der Bosnier Ahsen Mehovic und der Wiener Rainer Maria Nero – so international wie die Besetzung, so abwechslungsreich war auch das Programm. Von italienischem Barock, über spanische Sonaten hin zur französischen Moderne entzückte das Publikum. Zum Schluss ließ es sich Meister Swete natürlich nicht nehmen und griff zusammen mit seinen Paradestudenten in die Saiten.

 

Bereits fixiert ist der fünfte Gitarrenzyklus, der im kommenden Herbst startet. Dabei ergibt sich eine Änderung: aufgrund von Sparmaßnahmen wird die Konzertreihe künftig nicht mehr von der Kulturbühne veranstaltet, sondern von Musikladenchefin Andrea Kick, die dem Nachbarn kurzfristig eingesprungen ist. Die künstlerische Leitung und Moderation bleibt bei Silfredo Pérez sowie AmBach Geschäftsführer Michael Löbl. CEG

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Alles Gitarre AmBach mit Alexander Swete
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen