Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aller guten Dinge sind drei für den EHC Lustenau

©Oliver Lerch
Im bereits 34. Spiel der Alps Hockey League 2018/19 trifft der EHC Alge Elastic Lustenau auf das Team aus Kitzbühel.

Es ist in dieser Saison bereits das vierte Aufeinandertreffen der beiden Teams. Zwei Spiele konnte der EHC Alge Elastic Lustenau gewinnen, einmal hatten die Cracks aus dem Nobelskiort das bessere Ende für sich. Trotz zahlreicher Ausfälle geht das Lustenauer Team mit sehr viel Selbstvertrauen in diese Begegnung.

Am vergangenen Mittwoch feierten die Lustenauer einen 4:1 Auswärtserfolg gegen den Ländle-Kontrahenten aus dem Bregenzerwald. Trotz zahlreicher Ausfälle konnten die Lustenauer das hohe Tempo in diesem Spiel mitgehen. Das Wälder-Team, welches wiederum durch einige Kooperationsspieler vom EBEL Verein Dornbirn verstärkt wurde, hatte wohl mehr Spielanteile, doch die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielten die Lustenauer.

Die Kitzbüheler liegen nach 33 Runden mit 37 Punkten auf dem rettenden 12. Tabellenrang. Dieser würde die Teilnahme an der Play-Off-Qualifikation garantieren. Die Zeller Eisbären haben auf Rang 13. bereits sechs Punkte Rückstand auf die Tiroler sowie zwei Spiele mehr auf dem Konto. Kitzbühel überrasche in der letzten Runde – sie fügten dem HC Pustertal die erste Heimniederlage zu. Mit einem 4:3 Auswärtssieg zeigte das Team aus Tirol seine Auswärtsstärke und untermauerte die Leistungssteigerung in den letzten Spielen.

Mit zwei Siegen in den beiden letzten Runden gehen die Lustenauer voller Zuversicht in die Partie gegen Kitzbühel. Trainer Christian Weber hofft, dass Marc-Oliver Vallerand, der gegen den Wald krankheitsbedingt fehlte, sich wieder fit meldet und das Lustenauer Team in der Offensive verstärken kann. Spielbeginn in der Rheinhalle Lustenau ist um 17.30 Uhr.

 

EHC Alge Elastic Lustenau : EC Kitzbühel „Die Adler“

Samstag, 9. Februar 2019, 17.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Tobias Holzer, Andreas Supper, Florian Martin, Alexander Weiss

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Aller guten Dinge sind drei für den EHC Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen