AA

Alle Neune für den EHC Lustenau

©vmh
9:0-Bestschießen von EHC Lustenau im Auswärtsspiel in Kitzbühel

AHL: EC Kitzbühel - EHC Lustenau 0:9 (0:1, 0:4, 0:4); Torfolge: 14:32 0:1 Bejmo, 23:12 0:2 Bejmo, 23:53 0:3 Frederik Rasmussen, 29:11 0:4 Haas, 36:36 0:5 DÁlvise, 43:43 0:6 Max Wilfan, 52.39 0:7 Max Wilfan (PP), 58:10 0:8 Max Wilfan (PP), 59:25 0:9 Max Wilfan

Lustenau fertigt Kitzbühel ab
Der EHC Lustenau meldete sich nach zuletzt zwei Niederlagen mit einem klaren 9:0-Auswärtssieg beim EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel zurück, die die dritte Niederlage in Folge kassierten. Für EHC-Torwart Anthony Morrone war es das zweite Shutout im elften Saisoneinsatz. Der 21-jährige Kanadier parierte alle 25 Schüsse auf sein Tor. Bis zum ersten Tor des Spiels dauerte es bis zur 15. Spielminute. Lucas Loibnegger erzielte das einzige Tor des ersten Drittel. Sowohl im zweiten- als auch im dritten Drittel legten die Vorarlberger vier Tore nach. Max Wilfan traf als einziger Spieler dreifach. Für Kitzbühel war es das zweite Spiel am Stück, in dem sie neun Gegentore kassierten (17.12. 9:2 @HKO). Während Lustenau in der Tabelle Platz sechs belegt, ist Kitzbühel mittlerweile nur noch Tabellen-13.

Martin Stadlober/EHC/ Einen 9:0 Kantersieg feiert der EHC Lustenau am Stefanitag beim Spiel gegen den EC Kitzbühel. Es war der höchste Sieg der Lustenauer in der laufenden Saison. Bemerkenswert bei diesem Erfolg, der auch in dieser Höhe verdient war, ist die Tatsache, dass sich bei neun Treffern fünf verschiedene Cracks in die Torschützenliste eintragen konnten. Kapitän Max Wilfan war mit vier Treffern maßgeblich am Erfolg der Lustenauer beteiligt. Torhüter Anthony Morrone feierte seinen zweiten Shutout in dieser Saison. Schon am Mittwoch, 30. Dezember geht es für die Löwen weiter. Dabei treffen sie auf den EC Bregenzerwald, der am Samstag die VEU Feldkirch auswärts mit 5:1 besiegte.

Zu Beginn des Spieles deutete nichts auf diesen Kantererfolg hin, denn beide Teams begannen recht offensiv und kamen zu Tormöglichkeiten. Erst ab der 10. Minute übernahmen die Lustenauer mehr und mehr das Kommando auf dem Eis. In der 15. Minute wurden die Bemühungen erstmals belohnt. Nach Zuspiel von Dominik Oberscheider und Lukas Loibnegger erzielte Emil Bejmo den 1:0 Führungstreffer. Er absolivierte gegen Kitzbühel sein letztes Spiel für den EHC Lustenau - er wird durch den Letten Arturs Ozolins ersetzte. Mit dieser knappen Führung ging es erstmals in die Pause.

Mit einem Mann mehr startete Kitzbühel in das zweite Drittel. Kurz vor Ende des 1. Drittels erhielt Lustenau eine kleine Bankstrafe wegen unkorrekten Spielerwechsels. In dieser Phase blieben die Tiroler jedoch harmlos und Lustenau überstand diese Unterzahl-Situation. Ab diesem Moment war Lustenau die tonangebende Mannschaft im Sportpark Kitzbühel und konnte in der 24. Minute abermals durch Emil Bejmo und Frederik Rasmussen mit zwei Treffern den Vorsprung auf 3:0 ausweiten und eine kleine Vorentscheidung herbeiführen. Lustenaus Coach Mike Flanagan spielte wiederum mit vier Linien und so kamen auch die Eigenbauspieler des EHC Lustenau zum Einsatz. Dies sollte sich in der 30. Minute bezahlt machen, Einen Pass von Robin Wüstner konnte Fabio Haas mit seinem ersten Treffer in der Kampfmannschaft des EHC Lustenau zum 4:0 im Netz versenken. In der 37. Minute erhöhte Chris D'Alvise den Score auf 5:0 womit die Lustenauer beruhigt in die zweite Pause gehen konnten.

Das letzte Drittel stand ganz im Zeichen von Lustenaus Kapitän Max Wilfan. Innert 16 Minuten konnte er gleich vier Tore (!) für den EHC Lustenau erzielen und somit stand es nach 60 Spielminuten 9:0 für den EHC Lustenau. Es war eine tolle Mannschaftsleistung des EHC Lustenau, die das Visier an diesem Abend nahezu perfekt eingestellt hatten. Endlich konnten die herausgespielten Möglichkeiten auch in Tore umgemünzt werden. Damit belonte sich die Mannschaft an diesem Abend selbst. Für Emil Bejmo war es das letzte Spiel im Dress des EHC Lustenau. Er wird durch den Letten Arthurs Ozolins ersezte. Dieser gibt sein Debut am kommenden Mittwoch, an dem die Lustenauer auf das Team des EC Bregenzerwald treffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Alle Neune für den EHC Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen